125 Jahre MM Maschinenmarkt

Messtechnik sorgt für Effizienz und Präzision in der Produktion

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Tasterbau am Wochenende

Renishaw gehört heute im Bereich der Koordinatenmesstechnik wohl zu den weltweit bekanntesten Unternehmen. Als David McMurty und John Deer das Unternehmen 1973 gründeten, war das nicht unbedingt zu erwarten. 1972 war McMurty stellvertretender Leiter des Motorenbaus bei der Rolls-Royce plc. Kollegen baten ihn um Rat, als Probleme beim Messen einiger komplexer Rohrleitungen für ein Triebwerk auftraten. Er hatte mit seinem Team bereits ein System zur Definition und zum Messen von Punkten im Raum entwickelt, das mit einem v-förmigen Messtaster arbeitete, der über die Rohrleitungen passte. Über das Wochenende baute McMurty zu Hause den ersten berührend schaltenden Messtaster. Die Konstruktion war einfach, genügte aber für die Aufgabe. Dieser erste Messtaster war einfach ein Schalter, bei dem der Kontakt durch Berühren und Auslenken des Tastereinsatzes am Bauteil unterbrochen und der digitale Messwert auf dem Koordinatenmessgerät gespeichert wurde.

Weil McMurty den Messtaster erfunden hatte, als er noch bei Rolls-Royce beschäftigt war, lag das Patent bei Rolls-Royce. Im April 1973 wurde deshalb die Reni­shaw Electrical Ltd., das erste Reni­shaw-Unternehmen, ins Handelsregister eingetragen. Dies war nötig, weil Rolls-Royce damals die Geschäftspraxis verfolgte, nur mit einem haftungsbeschränkten Unternehmen über Lizenzen dieser Art zu verhandeln. Im Jahr 1976 gelang es Renishaw Rolls-Royce davon zu überzeugen, dass eine gemeinsame Inhaberschaft an den Patenten für beide Parteien das Beste sei. Rund zehn Jahre später endete diese Geschäftsbeziehung, weil Renishaw die Rolls-Royce-Beteiligung an den Patentrechten übernehmen konnte.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

Im Jahr 2019 ist Renishaw eines der weltweit führenden Unternehmen in der Fertigungsmesstechnik, mit mehr als 80 Standorten in 36 Ländern und 5000 Mitarbeitern weltweit. Zu den Meilensteinen in der Unternehmensgeschichte gehört das 5-Achs-Messsystem Revo für mehrdimensionale Maßhaltigkeits- und Rauheitsprüfungen, das im Jahr 2005 auf den Markt gebracht wurde. Das System ist, wie Renishaw betont, das einzige Scanningsystem für Koordinatenmessgeräte, das die Bewegung von drei Maschinen- und zwei Kopfachsen gleichzeitig steuert und dabei Werkstückdaten erfasst.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45933081)