Suchen

Honen auf der Grindtec 2020 Neue Honmaschine für kleine Durchmesser feiert Premiere

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit der Ecohone H stellt die Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik GmbH erstmals sein noch besseres Honsystem auf der Grindtec vor. Bohrungsdurchmesser bis 40 mm sind ihr Metier, heißt es.

Firma zum Thema

Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik stellt auf der Grindtec 2020 in Augsburg die neue Honmaschine Echone H als Messepremiere vor, heißt es. Gezeigt wird der Newcomer, der Durchmesser bis maximal 40 mm bearbeiten kann, in Halle 5 am Stand 5066.
Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik stellt auf der Grindtec 2020 in Augsburg die neue Honmaschine Echone H als Messepremiere vor, heißt es. Gezeigt wird der Newcomer, der Durchmesser bis maximal 40 mm bearbeiten kann, in Halle 5 am Stand 5066.
(Bild: Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik)

Außer Bohrungen im genannten Durchmesserbereich präzise und hochwertig zu honen, kann sie laut Hersteller auch verschlissene Werkzeuge automatisch auswechseln. Das Herz dieser optimierten Honmaschine aus der Ecohone-Baureihe schlägt in Form einer integrierten Roboterzelle, heißt es weiter. Außer dem Handling der Werkstücke, übernehme sie noch weit mehr Jobs: außer dem Tausch verbrauchter Werkzeuge, richtet sie neu eingewechselte Werkzeuge automatisch ab, um Stillstandszeiten deutlich zu minimieren, sagt Nagel. Automatisch rüsten könne die Roboterzelle die Honanlage auch für neue Werkstücke. „Erkennt sie eine Werkstückpalette mit neuem Material, wird die Maschine selbstständig darauf eingerichtet. Das heißt, dass Vorrichtung, Werkzeuge, Messmittel und vieles mehr automatisch gewechselt werden“, erklärt Michael Nagel, der im Unternehmen unter anderem den Bereich der Ecohone-Baureihe verantwortet.

Günstig integrierbare Nebenstationen machen noch produktiver

Die Roboterzelle könne auf Wunsch mit benötigten Nebenstationen versehen werden. Diese können vorprüfen, nachmessen, bürsten oder Teile entölen. Alles, betont Nagel, lässt sich individuell konfigurieren. Der Roboter übernimmt dabei jeweils das Teilehandling. Alle diese Funktionen könnten nicht zuletzt günstig integriert werden. Nagel fasst zusammen, und betont dabei: Eine automatische Fehlerkorrektur oder die Auswertung von Messdaten (SPC) sind auch in dieser Preisklasse realisierbar.

Die horizontale Honmaschine, heißt es weiter, eignet sich für die Klein- und Großserienproduktion von Werkstücken aus einer breiten Palette von Materialien – angefangen von Metall bis hin Glas oder Graphit. Im Falle einer Großserie könne die Anlage um eine zweite Honeinheit erweitert werden.

(ID:46351032)