Suchen

Magna/Voith Industrial Services Neuer Auftrag: Reinigung der Magna-Lackieranlagen in Obertshausen

| Redakteur: Beate Christmann

Die Lebensdauer von Produktionsanlagen zu verlängern: Das ist das ausgesprochene Ziel des Instandhaltungsmanagements. Dazu zählt auch die Reinigung der Maschinen – die eine umfassende Fachkompetenz erfordert. Im Magna-Standort in Obertshausen übernimmt die Reinigung der Lackieranlagen in den nächsten drei Jahren das Unternehmen Voith Industrial Services.

Firmen zum Thema

Das Magna-Werk in Obertshausen: Hier übernimmt Voith Industrial Services für die kommenden drei Jahre die Reinigung der Lackieranlagen.
Das Magna-Werk in Obertshausen: Hier übernimmt Voith Industrial Services für die kommenden drei Jahre die Reinigung der Lackieranlagen.
(Bild: Magna)

Maschinenreinigung muss gelernt sein – und wird am besten von Profis übernommen. Gerade komplexe Verfahren wie beispielsweise die Reinigung mit Trockeneis sollte entsprechendem Fachpersonal überlassen werden. Ein Anbieter für professionelle Reinigungsservices für Produktionsanlagen ist Voith Industial Services. Auf deren Dienstleistungen greift nun und für die kommenden drei Jahre die Firma Magna an ihrem Standort in Obertshausen zurück. Rund 50 Mitarbeiter von Voith werden dort nun für Lackieranlagen- und Unterhaltsreinigung verantwortlich sein.

„Wir freuen uns über den gewonnenen Auftrag, mit dem wir dazu beitragen, den Wert des Werks zu erhalten. Wir sichern die Verfügbarkeit der Anlagen und Maschinen unseres Kunden“, so Fuat Kaya, Objektleiter Technik bei Voith Industrial Services in Rüsselsheim. Der Auftrag beinhalte unter anderem die Reinigung von Motoransaugschutz und Kühlrippen, Zu- und Ab- und Umluftkanal, Nachfilter, Flügelrad, Trockner, Ventilatorraum, Spritzkabine, Auswaschraum der Lackieranlage und Leerziehpuffergehäuse. Darüber hinaus übernehme Voith Industrial Services die Unterhaltsreinigung der Verwaltungsbereiche und Kantine, einschließlich der Glas- und Rahmenreinigung sowie der Anlagen- und Pflanzenpflege und dem Winterdienst.

Modernes Verfahren: Trockeneisreinigung

Werktags sind kleine Teams und an den Wochenenden 40 Mitarbeiter des Industriedienstleisters vor Ort tätig. Dabei geht das Angebot über die technische Reinigung hinaus: Das Team führt das Filtermanagement durch und kontrolliert, ob Teile im Produktionsprozess beschädigt wurden oder ob sie bereits korrodieren und bald ausgetauscht werden müssen. Mögliche Fehler werden dann zum Beispiel im Bild festgehalten und direkt an den Kunden gemeldet.

Mit modernen Verfahren wie der Trockeneisreinigung ist der Industriedienstleister nach eigenen Angaben in der Lage, Verunreinigungen schnell, schonend, vielseitig und umweltfreundlich von unterschiedlichsten Oberflächen. Demnach sollten Fertigungsroboter mindestens zweimal jährlich eisgestrahlt werden – und bei Bedarf auch deren Umfeld, etwa die Hallendecken. Der Entsorgungsaufwand soll mit dieser Methode minimiert werden, chemische Zusatzstoffe seien nicht erforderlich und Stillstandzeiten von Anlagen ließen sich verkürzen.

(ID:44004434)