Buffalo auf der EMO Hannover 2017 Neues 5-Achs-Bearbeitungszentrum für den Formenbau

Redakteur: Andrea Gillhuber

Buffalo hat bei der Neuentwicklung der Werkzeugmaschinenreihe Axile eine neue neue Vorgehensweisen der FEM-Berechung herangezogen. Das Ergebnis ist auf der EMO Hannover 2017 zu sehen.

Firma zum Thema

Neues 5-Achs-Bearbeitungszentrum Axile G8 von Buffalo. Der Taiwanesiche Hersteller stellt auf der EMO Hannover 2017 aus.
Neues 5-Achs-Bearbeitungszentrum Axile G8 von Buffalo. Der Taiwanesiche Hersteller stellt auf der EMO Hannover 2017 aus.
(Bild: Buffalo)

Der taiwanesische Hersteller von Bearbeitungszentren Buffalo Machinery hat bei der Neuentwicklung von Werkzeugmaschinen neue Vorgehensweisen der FEM-Berechung (Finite-Elemente-Methode) der statischen und dynamischen Modellberechnung herangezogen. Das Ergebnis ist die Axile-Reihe. Gemeinsam mit Schaeffler arbeitet das Unternehmen nun an Wartungsmöglichkeiten sowie Smart Machining Technologien (SMT).

Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum Axile G8 wurde speziell für den Formenbau, die Luft- und Raumfahrt sowie für die Automobil- und Medizinindustrie gefertigt. In Echtzeit werden Daten für das Monitoring erfasst und für die Langzeit-Datenauswertung gespeichert. Mit Hilfe dieser Daten lassen sich Rückschlüsse auf die Lebenszyklusberechnung sowie auf präventive Wartungsintervalle gezogen.

Buffalo auf der EMO Hannover 2017: Halle 27, Stand A46

(ID:44864331)