Suchen

Brandschutz

Optimierte Brandschutzorganisation kann Schaden erheblich begrenzen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Zu Beginn des Aufbaus der Brandschutzorganisation wird die Brandgefährdung ermittelt:

  • Geringe Brandgefährdung liegt vor, wenn Stoffe mit niedriger Entzündbarkeit vorhanden sind, die örtlichen und betrieblichen Verhältnisse nur wenig Möglichkeiten für eine Brandentstehung bieten und im Falle eines Brandes mit begrenzter Brandausbreitung zu rechnen ist. Das ist zum Beispiel oft der Fall bei Maschinenbaubetrieben.
  • Mittlere Brandgefährdung liegt vor, wenn zwar brennbare Stoffe vorhanden sind, auch die örtlichen und betrieblichen Verhältnisse die Möglichkeiten für eine Brandentstehung bieten, aber keine große Brandausbreitung in der Anfangsphase zu erwarten ist, wie es typisch für die Montage von Kraftfahrzeugen oder Haushaltsgroßgeräten ist.
  • Große Brandgefährdung liegt unter anderem in der Holzverarbeitung oder in der Papierherstellung vor, aber auch in der chemischen Industrie. Dort existiert durch eine große Menge an brennbaren Stoffen die Möglichkeit einer schnellen Brandentstehung beziehungsweise -ausbreitung.

Brandschutzkonzept erfasst Brandrisiken

Bei der Erstellung oder Verbesserung eines Brandschutzkonzeptes werden Gefahren ermittelt, zum Beispiel die Mengen brennbarer Hilfs- und Rohstoffe, betriebstypische Risiken sowie die baulichen Ausführungen. Anschließend sind entsprechende bauliche, anlagentechnische und organisatorische Schutzmaßnahmen festzulegen, um eine höchstmögliche Risikominimierung zu erreichen.

Bildergalerie

Große Industrieversicherer wie die Axa Versicherung verfügen über hoch spezialisiertes Fachpersonal wie Brandschutzingenieure, die die Bewertung des zu versichernden Risikos übernehmen und gemeinsam mit dem Versicherungsnehmer Lösungen für die Optimierung des Brandschutzes entwickeln.

Branschutzorganisation muss Schnittstellen im Unternehmen berücksichtigen

Zu Beginn müssen deshalb Schnittstellen innerhalb des Unternehmens erkannt und im Rahmen des Aufbaus der Brandschutzorganisation geregelt werden. Schnittstellen findet man zum Beispiel in der Produktion/Fertigung oder dem Personalwesen. Die wichtigsten Elemente einer betrieblichen Brandschutzorganisation müssen auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 280209)