Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Plagiatschutz

Plagiarius prangert dreiste Fälschungen an

| Redakteur: Claudia Otto

Der schwarze Zwerg mit goldener Nase symbolisiertiert die exorbitanten Gewinne, die die Produktpiraten auf Kosten innovativer Unternehmen erwirtschaften. Die Preisträger finden Sie in der Bildergalerie.
Bildergalerie: 11 Bilder
Der schwarze Zwerg mit goldener Nase symbolisiertiert die exorbitanten Gewinne, die die Produktpiraten auf Kosten innovativer Unternehmen erwirtschaften. Die Preisträger finden Sie in der Bildergalerie. (Bild: Aktion Plagiarius e.V.)

Der Negativpreis Plagiarius ist auf der Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente zum 37. Mal vergeben worden. Die Aktion Plagiarius e.V. rügt damit Hersteller und Händler besonders dreister Nachahmungen. Ziel ist es, die skrupellosen Geschäftspraktiken von Plagiatoren ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und Industrie, Politik und Verbraucher für das Problem zu sensibilisieren.

Der Verein stellte während der Verleihung klar, dass die Auszeichnung mit dem „Plagiarius“ nichts darüber aussagt, ob die jeweilige Nachahmung im juristischen Sinne erlaubt ist oder nicht. „Die Aktion Plagiarius kann und darf kein Recht sprechen. Wir können aber auf Unrecht und die Probleme der betroffenen Unternehmen aufmerksam machen“, so Prof. Rido Busse, Initiator des Plagiarius.

Die Trophäe ist ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase - als Symbol für die exorbitanten Gewinne, die die Produktpiraten sprichwörtlich auf Kosten innovativer Unternehmen erwirtschaften. Die Preisträger finden Sie in der Bildergalerie.

Zoll beschlagnahmt immer mehr Plagiate

Im Jahr 2011 haben die europäischen Zollbehörden an den EU-Außengrenzen mehr als 115 Mio. rechtsverletzende Artikel im Wert von 1,3 Mrd. Euro beschlagnahmt und erfolgreich aus dem Verkehr gezogen. Das entspricht einer Zunahme von 15% gegenüber dem Vorjahr.

Knapp drei Viertel (73%) der festgehaltenen Waren kamen auch 2011 aus China; insgesamt wird ein Großteil der Fälschungen nach wie vor in Südostasien, Lateinamerika, Osteuropa und der Türkei hergestellt. Die Industrieländer selbst sind aber häufig die Auftraggeber oder Importeure solcher Nachahmungen.

Internet ermöglicht leichten Vertrieb von Plagiaten

Immer häufiger gelangen gefälschte Waren dabei heutzutage auf dem Postweg in die EU. Grund sind die steigenden Online-Käufe. Verbraucher verkennen, dass die Fälscher längst einen Großteil ihrer kriminellen Machenschaften ins Internet verlagert haben.

Laut Europäischer Kommission gehen die oft international agierenden Netzwerke immer professioneller vor, um sich den Kontrollen des Zolls zu entziehen. Sogenannte Freizonen, unter anderem in Dubai, entwickeln sich zunehmend zu blühenden Umschlagplätzen von rechtsverletzenden Waren. Die Fälschungen werden dort umgeladen und neu etikettiert, um den wahren Ursprung der Ware zu verschleiern und vom Verdacht des Plagiats abzulenken.

Profitgier verleitet zu schmutzigen Geschäften mit Plagiaten

Produkt- und Markenpiraterie ist ein höchst lukratives Geschäftsmodell, das seine Abgründe in Form von minderwertigen Materialien, giftigen Inhaltsstoffen, fehlenden Qualitäts- und Sicherheits-kontrollen sowie menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen offenbart. Interpol bestätigt darüber hinaus die Beteiligung von mafiösen Organisationen, die den Handel mit Fälschungen unter anderem zur Geldwäsche und Finanzierung anderer Aktivitäten nutzen.

Billige Kopien passieren nicht aus Versehen. Die Fälscher handeln vorsätzlich, skrupellos und rein aus Profitgier. Sie kopieren das fertige, am Markt erfolgreich etablierte Endprodukt und minimieren ihr eigenes unternehmerisches Risiko. Genau wie ihre unternehmerische Verantwortung. Billigend nehmen Sie Gesundheitsrisiken bei Fabrikarbeiter(inne)n und Verbrauchern in Kauf.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38126110 / Recht und Normen)

Themen-Newsletter Management & IT abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

Plagiarius

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

08.02.19 - Auch 2019 wurden auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ wieder die frechsten Produktnachahmungen mit dem Plagiarius-Award ausgezeichnet. Der Negativ-Preis ging in diesem Jahr besonders häufig an Plagiate aus China. lesen

Sieger des Intec-Preises ausgezeichnet

Intec-Preis 2019

Sieger des Intec-Preises ausgezeichnet

06.02.19 - Die Gewinner des Intec-Preises 2019 wurden am 5. Februar während der Messegala der Intec und Z 2019 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig verkündet. lesen

Lösungen für die flexible Produktion

Stäubli

Lösungen für die flexible Produktion

12.02.19 - 3 Tage, 18 Vorträge, 23 Aussteller und über 500 Besucher. Das sind die Zahlen des Robomize-Event 2019 von Stäubli, welches unter dem Slogan „Robomize your production“ im Velodrome in Grenchen stattfand. lesen