CAM-Software

Programmieren von Werkzeugmaschinen: Die Software macht's

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Esprit: Mehrkanal-CNC-Maschinen sicher steuern

Esprit TNG, die aktuellen Version von Esprit CAM, soll die Produktivität bei der Bearbeitung langer Teile durch die Automatisierung der Mehrspindel-Programmerstellung verbessern. Eine neue Technologie bietet Anwendern die nötige Kontrolle und Flexibilität, um Mehrspindel- und Mehrkanal-CNC-Maschinen für die Bearbeitung langer Teile einzusetzen.

Die Bearbeitung langer Teile wie Wellen und Achsen ist eine Herausforderung, da das Werkstück durchgehend unterstützt werden muss. Haupt- und Gegenspindel müssen synchronisiert werden, um sicherzustellen, dass die Bearbeitung durchgeführt werden kann, während beide Spindeln das Werkstück für eine maximale Unterstützung halten. Außerdem werden die Stangen häufig schrittweise neu positioniert. Da diese wiederholte Neupositionierung das Kollisionsrisiko erhöht, verfolgt der NC-Code die Maschinenbewegung.

Bildergalerie

Die CAM-Software Esprit TNG verfolgt automatisch die Position der Arbeitsversätze unabhängig von der Position des Werkstücks, indem der Programmierer den Versatz und die Versatzverschiebungen oder die Punkte, an denen Versatzänderungen auftreten, definieren kann. Dies ermögliche nicht nur eine präzise Simulation, sondern macht auch individuelle Einstellungen an der Maschine überflüssig und ermögliche die fehlerfreie Programmierung einer größeren Anzahl komplexer Bearbeitungsszenarien.

Produktivität bei der 3-Achs-Bearbeitung steigern

Mit Esprit TNG können Anwender nun auch Planfräsbearbeitungen mit der „Roll-In“-Strategie (Einfahren in den Schnitt) durchführen, die von Sandvik Coromant empfohlen wird, um die Oberflächenqualität zu verbessern, die Zykluszeit zu reduzieren und die Werkzeugstandzeit zu verlängern.

Die neue Version steigere auch die Produktivität bei der 3-Achs-Bearbeitung. Das Erzeugen von Werkzeugwegen sei jetzt 20 Mal schneller, sodass ein Werkzeugweg jetzt in etwa zwei Minuten statt früher in 30 Minuten erzeugt werden könne. Darüber hinaus kann jetzt ein neuer 3-Achsen-Werkzeugweg aus einer bestehenden Bearbeitung erzeugt werden, ohne dass der gesamte Werkzeugweg neu berechnet werden muss. Bereiche mit Kollisionen können aus dem erzeugten Werkzeugweg für die Verwendung mit kurzen Schneidwerkzeugen getrimmt werden, oder es lassen sich Nachbearbeitungen mit einem langen Werkzeug generieren.

(ID:47800639)