CAM-Software

Programmieren von Werkzeugmaschinen: Die Software macht's

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Open Mind: Durchgängige Software-Komplettlösung für CNC-Fertigung

Maximale Sicherheit: Bearbeitungen eindeutig simulieren und analysieren.
Maximale Sicherheit: Bearbeitungen eindeutig simulieren und analysieren.
(Bild: Open Mind)

Ein durchgängiges All-in-One-System statt verschiedene Softwarelösungen: Open Mind schließt mit Hypermill Virtual Machining die Lücke zwischen CAM-System und realer Maschinenumgebung. CNC-Fertiger erhalten so die Möglichkeit, eine absolute Prozesskontrolle zu erhalten, indem sich sämtliche Schritte virtuell abbilden lassen. Dazu gehört die Programmierung, NC-Code-Generierung und -Optimierung, Simulation des NC-Codes sowie Vernetzung mit der Maschine.

Bildergalerie

Die Entwicklung einer sicheren Simulationslösung beginnt bei Open Mind lange vor dem NC-Code. Dabei setzt der CAD/CAM-Entwickler auf hauseigene Lösungen für ein durchgängiges System mit einer engen Verzahnung von NC-Code-Generierung und -Simulation. NC-Codes, die erstellt werden, seien ausgiebig getestet und würden die Maschinenlimitationen berücksichtigen. Alle prozessrelevanten Daten stehen in der NC-Code-Simulation zur Verfügung und sorgen für eine höchste Genauigkeit und Sicherheit, so Open Mind.

Drei Module für Verschmelzung von virtueller und realer Welt

Für die Verschmelzung der virtuellen und realen Welt stehen in Hypermill Virtual Machining drei Modulen bereit:

  • Im Modul Center werden reale Bearbeitungssituationen mit der Maschine und Steuerung virtuell abgebildet und NC-Code-basiert simuliert.
  • Das Modul Connected Machining ermöglicht eine tiefgehende Vernetzung und Synchronisation mit der Maschine. Die Simulationssoftware kann so beispielsweise Abweichungen beim Nullpunkt oder bei den Werkzeugplätzen erkennen.
  • Im Modul Optimizer sorgen Optimierungsalgorithmen für eine effiziente Gestaltung der Mehrachsbearbeitung. Automatisch werde hier die beste Lösung für eine perfekte Bearbeitung identifiziert. Anwender gehen bei der CAM-Programmierung von Portalfräsmaschinen nun genauso vor wie bei einem 5-Achs-Fräszentrum. Die durch Rund- und Linearachsenlimits sowie durch Kollision erforderlichen Rewinds fügt der Optimizer auf Basis des digitalen Zwillings der Maschine automatisch hinzu. Beim Zusammenfassen von Jobs mit dem gleichen Werkzeug („linking“) werden jetzt auch 2D- und 3D-Bearbeitungsschritte zu einer fließenden Bewegung. Auch kann der Optimizer zwischen Schrupp- und Schlichtbearbeitungen unterscheiden.

Intelligente Bauteilausrichtung auf Knopfdruck

Ein weiteres Tool für mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Bearbeitung ist die intelligente Bauteilausrichtung im CAM mit Hypermill Best Fit. Mithilfe einer 3D-Messung wird das unausgerichtete Bauteil auf der Maschine angetastet und die Messpunkte in Form eines Messprotokolls zurück an das CAM-System gesendet. Anschließend passt Hypermill Best Fit den NC-Code exakt an die reale Bauteilposition an. Der angepasste NC-Code wird anschließend in der virtuellen Maschine auf der tatsächlichen Aufspannsituation simuliert und automatisch optimiert.

Um eine sichere und exakte Bearbeitung zu gewährleisten, führt der Maschineneinrichter anschließend eine Verifikationsmessung durch. Danach kann er die Bearbeitung starten, ohne das Bauteil zuvor in der Maschine ausrichten zu müssen. Das spare viel Zeit und führe zu einer sicheren Bearbeitung sowie planbaren Prozessen.

(ID:47800639)