Stahlbau

Rationalisierungseffekte trotz Einzelteilbeschichtung

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Zur Sicherung des Korrosionsschutzes werden die Schichtdicken vor und nach dem Trocknen gemessen und die Lackhaftung per Gitterschnitttest erfasst. Schon vor dem Lackieren lässt der Stahlbauer in bestimmten Zeitabständen die Rauheit und den Sauberkeitsgrad der gestrahlten Bauteiloberflächen überprüfen.

Für die erforderliche Haftung muss die Oberflächenrauheit (Ra) der Teile mindestens 30 bis 50 µm betragen. Sie wird mit einem Gemisch aus rundem und scharfkantigem Strahlkorn auf den Stahloberflächen erzeugt. Dieses Strahlmittel wirkt sehr abrasiv. Eine Herausforderung bei der Konzeptionierung der Durchlaufanlage bestand daher in der Maximierung der Verschleißfestigkeit. Schließlich sind beim Strahlen laut Bruns etwa 1800 kg/min „Stahlkies“ ständig in Fluss.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Dadurch ist zum Beispiel das Becherwerk, das in der Anlage das Stahlkorn nach oben zur Reinigung mit Kaskadenwindsichter und Siebkasten transportiert, immer wieder Verschleißkräften ausgesetzt. In der Betriebsanleitung wird es darum als wartungsintensives Anlagenteil aufgeführt. Muss ein Becher ausgetauscht werden, ist es wichtig, leicht an den Gurt zu kommen, an dem dieser hängt.

Rollenbahn-Durchlaufstrahlanlage passt ins Gesamtkonzept

Den größten abrasiven Kräften müssen die Strahlkammer und die Gehäuse der acht Strahlturbinen (je 18,5 kW) standhalten. Dabei handelt es sich um Manganhartstahl-Schraubkonstruktionen. Zusätzlich sind in der Kammer leicht auswechselbare Verschleißplatten aus Manganhartstahl installiert. Auch die Turbinengehäuse haben auf der Innenseite eine zusätzliche Verschleißschutzauskleidung.

Diese Maßnahmen dienen der Funktionalität und Lebensdauer der Durchlaufanlage. Beides wurde dem Anlagenhersteller Agtos, Emsdetten, ins Pflichtenheft geschrieben. Der Auftrag lautete, zum Strahlen von Blechen (6 bis 50 mm Dicke) und Kleinteilen wie kurzen Flachprofilen und Rohrstücken eine Rollenbahn-Durchlaufanlage mit hoher Verfügbarkeit und niedrigen Betriebskosten zu konzipieren.

(ID:33574960)