Suchen

Mensch und Roboter

Robotik und Automation gewährleisten Industrie 4.0

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Steigende Nachfrage nach Robotern in Deutschland

In Deutschland wurden 2014 insgesamt gut 20.000 Industrieroboter installiert. Das ist ein Plus von 11 % gegenüber dem Vorjahr. In den Jahren 2010 bis 2014 erhöhten die Unternehmen im Land ihre Roboterinstallationen im Schnitt jährlich um 9 %. Entsprechend den aktuellen Entwicklungen wird zwischen 2016 und 2018 mit weiteren Zuwächsen gerechnet. Bei der Roboterdichte liegt Deutschland mit 292 Robotern pro 10.000 Industriebeschäftigte im gesamten produzierenden Gewerbe deutlich über dem Weltdurchschnitt. Damit übertrifft es den globalen Durchschnitt um gut das Vierfache und zählt zusammen mit Südkorea und Japan zu den weltweiten Spitzenreitern bei der Automatisierung mit Industrierobotern.

Wichtige Kundenbranchen der Robotik sind hier insbesondere die Automobilbranche, der Maschinenbau, die Metallverarbeitung, die Elektro- und Elektronikbranche, die Kunststoffbranche sowie die chemische und pharmazeutische Industrie.

Bildergalerie

Zielgerichtete und koordinierte Förderung der Robotikforschung ist wichtig

„Die starke Exportorientierung bei Robotern auch in Anwenderbranchen, die in Deutschland eine geringere Bedeutung haben und die erstklassige Forschungslandschaft im Land verdeutlichen die Technologiekompetenz beim Thema Robotik und Automation“, sagt Patrick Schwarzkopf. Die gute technologische und wirtschaftliche Stellung der Branche, insbesondere im Bereich der Industrieanwendungen und im Automobilsektor, seien zudem eine starke Ausgangsposition, um die Chancen im Bereich der Servicerobotik zu erschließen.

Industrierobotik ist die Grundlage für viele Entwicklungen in der Servicerobotik. „Der Knickarmroboter aus der Autofabrik hält längst Einzug in Operationssäle, Bestrahlungszentren, Fernsehstudios, Gewächshäuser und viele andere Bereiche. Gerade deutsche Roboterhersteller sind hier Vorreiter“, betont Schwarzkopf.

Doch er benennt auch den Handlungsbedarf: „Die Investitionen in die Servicerobotik haben in Nordamerika und Asien stark zugenommen. Eine zielgerichtete und koordinierte Förderung der Robotikforschung in Deutschland ist daher notwendig, um die hervorragende Position der deutschen Industrierobotik für die Entwicklung einer starken und marktnahen Servicerobotik zu nutzen.“ MM

* Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde ist Fachredakteurin für Wirtschaft und Technik in 99094 Erfurt, Tel. (03 61) 78 94 46 95, info@bose-munde.de, www.bose-munde.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43988570)

Über den Autor

Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Fachredakteurin für Wirtschaft und Technik