Suchen

Lach Diamant auf der AMB 2018 Schleifscheibe ohne Nachprofilierungsaufwand

| Redakteur: Peter Königsreuther

Wie so oft bleiben Weltinnovationen verborgen und man macht sich nie Gedanken über die Herstellung diverser Produkte des täglichen Gebrauchs – oder wissen Sie, wie ein Haarschneider hergestellt wird, fragt Lach Diamant. Auf der AMB in Halle 3 am Stand E23 bekommt man jedenfalls die Antwort.

Firma zum Thema

Eine metallgebundene CBN-Schleifscheibe von Lach Diamant gemäß „contour-profiled“-Technik. Sie ist auch ein Highlight auf der AMB-Präsentation des Unternehmens. Lach Diamant stellt das auch als „Hidden Champion“ bezeichnete Werkzeug in Halle 3 am Stand E23 vor.
Eine metallgebundene CBN-Schleifscheibe von Lach Diamant gemäß „contour-profiled“-Technik. Sie ist auch ein Highlight auf der AMB-Präsentation des Unternehmens. Lach Diamant stellt das auch als „Hidden Champion“ bezeichnete Werkzeug in Halle 3 am Stand E23 vor.
(Bild: Lach Diamant)

Lach Diamant habe sich genau dieser Thematik gestellt, um erneut die facettenreichen Möglichkeiten der „contour-profiled“-Technologie beim Profilschleifen metallgebundener Diamant- und CBN-Schleifscheiben unter Beweis zu stellen. Sogar Profiltiefen von 13,5 mm bei einer Stegbreite von 0,5 mm stellen die Hanauer Pioniere ohne Probleme her, wie es weiter heißt. So ermöglichten die Spezialisten es, die Herstellung eines üblichen Haarschneiders deutlich einfacher und günstiger werden zu lassen.

Schleifprozess wird um 75 % schneller

Bis dato mussten Haartrimmer, wie Lach Diamant erklärt, mit konventionellen Schleifscheiben geschliffen werden. Das Herstellverfahren sei allerdings hochkomplex, weil die konventionelle Scheibe nach jedem Hub neu abgerichtet werden musste, um das Profil einer Haarschneideklinge nach Sollvorgaben beizubehalten.

Bildergalerie

Die neu entwickelte „contour-profiled“-Schleifscheibe von Lach Diamant jedoch, besteht aus einer metallischen Bindungsmatrix, die ein Nachprofilieren während des Schleifprozesses überflüssig macht, wie es heißt. Das gesamte Profil wurde nämlich bereits mittels des von Lach Diamant entwickelten „EDG-plus“-Funkenerosionsverfahren auf einer „mini-contour-profiled“-Maschine eingebracht. Die Lach-Diamant-Spezialisten betonen, dass das für den Anwender respektive Hersteller der Haarschneideklinge heißt, dass er ab sofort von einer Zeitersparnis von mindestens 75 % profitieren kann.

Ein weiteres Lach-Diamant-Exponat:

(ID:45465740)