Schunk Schneller Backenwechsel reduziert Rüstzeit um bis zu 90%

Redakteur: Bernhard Kuttkat

Wer seine Spannmittel noch aufwändig in der stehenden Maschine umrüsten muss, wird sich wegen mangelnder Flexibilität und Schnelligkeit künftig nur schwer am Markt behaupten können. Ein effektives Instrument, um den Maschinenstillstand zu minimieren, sind Backenschnellwechselsysteme.

Anbieter zum Thema

Bei Drehfuttern und bei stationären Spannsystemen reduzieren sie die Rüstzeiten je nach System um bis zu 90%, verspricht der Lauffener Spann- und Greiftechnikspezialist Schunk. Je nach Anforderung kann der Anwender aus ganz unterschiedlichen Schnellwechsel-Spannsystemen das für ihn passende auswählen. Auch Sonder-Spannsysteme machen sich aufgrund der zum Teil erheblichen Einsparungen bei den Rüstzeiten schnell bezahlt.

Backenwechsel ohne Werkzeug

Die jüngste Innovation ist ein Backenschnellwechselsystem für Tandem-Kraftspannblöcke, mit dem sich die Zeit für den Backenwechsel von zuvor rund 5 min auf gerade einmal 10 s reduzieren lässt, betont Schunk. Dazu wurde eine einteilige Grundbacke mit einem hochpräzisen Schnellwechselsystem ausgerüstet, das einen Backenwechsel komplett ohne Werkzeug ermöglicht.

Per Knopfdruck betätigt der Bediener einen Bolzen, der einen Sicherungsstift entriegelt und damit die Backe freigibt. Diese kann dann innerhalb von Sekunden gewechselt werden. Die neue Backe wird vom Bediener im Formschluss angesetzt und sichert sich sofort selbsttätig über das integrierte Klick-in-System. So wird ein Backenwechsel regelrecht zum Kinderspiel, meint Schunk. Bedienerfehler sind so gut wie ausgeschlossen.

Aufgrund der Federkraft des Sicherungsstifts ist die Schnellwechselbacke auch dann fixiert, wenn noch keine Spannkraft vorhanden ist. Im gespannten Zustand werden die auftretenden Kräfte in der formschlüssigen und spielfreien Schnittstelle aufgenommen. Die extrem hohe Backenwechselwiederholgenauigkeit beträgt dabei < 0,01 mm.

Schnellwechsel-Spannsysteme amortisieren sich in kurzer Zeit

Mit diesem Schnellwechselsystem profitieren auch Anwender von Kraftspannblöcken. Wechselbacken mit unterschiedlichen Spannkonturen sorgen für eine hohe Flexibilität und decken unterschiedliche Spannbereiche ab.

Zudem ist für den Backenwechsel kaum noch qualifiziertes Personal erforderlich und die Fehlerquote sinkt. Berücksichtigt man all diese Effekte, amortisieren sich die durchdachten Standard- oder Sonderlösungen für die stationäre Werkstückspannung in der Regel innerhalb kürzester Zeit.

Palettenwechsel statt Backenwechsel kann sich lohnen

Je nachdem, wie flexibel die stationäre Werkstückspannung sein soll, kann es sich lohnen, statt eines schnellen Backenwechsels auf einem einzigen Spannmittel, einen schnellen Palettenwechsel inklusive Spannmittel zu bevorzugen. Mit dem Nullpunktspannsystem Unilock rüstet der Anwender komplett außerhalb der Maschine.

(ID:277197)