Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Außenrundschleifen auf der EMO Hannover 2019

Schweizer Schleifschönheit enthüllt bald ihre Geheimnisse

| Redakteur: Peter Königsreuther

Tschudin lüftet auf der EMO Hannover 2019 das Geheimnis um die neue spitzenlose Außenrund-Schleifmaschine Cube 350. Sie besteche durch Eleganz in Kombination mit Funktionaliät und Produktivität auf kompaktem Raum. Ort der Enthüllung ist die Halle 11 am Stand B37.
Tschudin lüftet auf der EMO Hannover 2019 das Geheimnis um die neue spitzenlose Außenrund-Schleifmaschine Cube 350. Sie besteche durch Eleganz in Kombination mit Funktionaliät und Produktivität auf kompaktem Raum. Ort der Enthüllung ist die Halle 11 am Stand B37. (Bild: Tschudin)

Sowohl elegant und ergonomisch als auch funktionsgeladen ist laut Aussage von Tschudin die neue spitzenlose Außenrundschleif-Maschine Cube 350, die keiner bisher zu sehen bekam. Am 16. September ist es aber soweit.

In wenigen Tagen enthüllt Tschudin die neue Cube 350. Zum ersten Mal kann ein breites Fachpublikum einen Blick auf das elegante neue Erscheinungsbild der kompakten, spitzenlosen Außenrundschleif-Maschine werfen, heißt es. „Das Design soll nicht nur Schönheit und Funktionalität verbinden. Unser Ziel war es auch, den Bediener in den Mittelpunkt zu stellen sowie ihm Spaß und Freude an der Arbeit zu vermitteln“, erklärt Urs Tschudin, Inhaber der Tschudin AG. Das intuitive und ergonomische Konzept wurde in Kooperation mit dem Industriedesigner Enrique Sardi entworfen und umgesetzt, wie es weiter heißt.

Mehr als diese Designstudie hat Tschudin zur neuen Cube 350 leider nicht herausgerückt, was das Erscheinungsbild anbelangt. Wer das dreiachsige Design- und Funktionshighlight in natura sehen will, muss sich schon sich an den Stand begeben. Es lohnt sich sicher, verspricht der Aussteller.
Mehr als diese Designstudie hat Tschudin zur neuen Cube 350 leider nicht herausgerückt, was das Erscheinungsbild anbelangt. Wer das dreiachsige Design- und Funktionshighlight in natura sehen will, muss sich schon sich an den Stand begeben. Es lohnt sich sicher, verspricht der Aussteller. (Bild: Tschudin)

Automobil- und Medizintechnikteile aus dem Platzwunder

Die Cube 350 beschreibt Tschudin als eine hochpräzise, 3-Achs-CNC-Schleifmaschine mit einer äußerst kleinen Aufstellfläche (2558 mm × 1735 mm × 1320 mm). Für den Unterhalt müsse dieses maschinenbauliche Designhighlight nur auf ihrer Rückseite zugänglich sein, was es erlaube, dass mehrere Maschinen ohne Zwischenraum in einer Halle platziert werden könnten. Bei minimaler Fläche soll die Cube 350 also durch maximale Effizienz überzeugen. „Die Maschine wurde speziell für die Bearbeitung kleiner Komponenten mit Teiledurchmessern von unter 0,1 bis 20 mm entworfen. Damit ist sie zum Beispiel ideal für Hersteller in der Automobil- und Medizintechnikbranche geeignet“, erklärt Iwan von Rotz, CEO der Tschudin AG.

Das, wie es weiter heißt, einzigartige Maschinenkonzept mit digitalisierten Einricht- und Schleifprozessen ist auf stabile Abläufe und höchstmögliche Zuverlässigkeit ausgelegt. Von Rotz merkt an: „Die Cube 350 bringt eine optimale Maschinenverfügbarkeit und beste Fertigungsergebnisse.“ Die Cube 350 kann sowohl von Rechtshändern als auch von Linkshändern ergonomisch und sicher von Hand beladen werden, wofür die Schweißer Tüftler auch ein Patent angemeldet haben. Zudem stünden innovative Automatisierungskonzepte zur Verfügung.

Wartungsarm und rüstzeitreduziert schleifen

Der Maschinenaufbau der Cube 350 ist einfach und wartungsarm, sagt Tschudin, wodurch die Betriebskosten reduziert werden. Das Maschinenbett und der Schlitten aus Naturgranit garantierten thermostabile, hochpräzise und sichere Schleifprozesse. Zu den Pluspunkten gehören laut Hersteller auch die kurzen Rüstzeiten und das einfache sowie CE-konforme Be- und Entladen außerhalb der Schleifzone. Durch die hauseigene Software Tschudin „easy“ klappe die Bedienung und Automatisierung einfach und komfortabel.

Schleiftechnischer Alleskönner von kleinen Losen bis zur Massenherstellung

Die patentierte, verfahrbare Werkstückauflage macht die Cube 350 zu einem wahren Alleskönner, wie Tschudin betont, und erweitert die Prozessmöglichkeiten durch Schruppen und Schlichten im Doppelzyklus, Schleifen von scharfen Kanten sowie durch gezieltes Anfahren von Konen und Radien – sprich, die Cube 350 ist vielseitig. Zu den Anwendungsbereichen zählen das Einstechschleifen, das Schleifen von mehreren Operationen in einem Zyklus, das Oszillationsschleifen und das Durchgangsschleifen. „Aufgrund dieser Vielseitigkeit ist die Cube 350 auch für verschiedenste Anwendungen geeignet. Diese reichen vom Werkzeugbau mit sehr kleinen Losgrößen über die Medizintechnik bis hin zur Massenproduktion im Automobilbau“, betont von Rotz. Es können nicht zuletzt viele Werkstoffen bearbeitet werden. Das Spektrum reiche von Stahl bis Aluminium bis hin zu Glas, Titan, Carbon, Keramik und Germanium, sowie Silizium, um nur einige aufzuzählen.

Also, nicht zögern, und ab 16. September in Hannover selber schauen, was die Cube 350 so alles auf dem kompakten Designerkasten hat...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46130280 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen