Suchen

Supply Chain Management SCM-Tool-Erweiterung bei Oracle

| Redakteur: Gary Huck

Gerade in der Krisenzeit hat man gemerkt: Je mehr man über seine Supply Chain weiß, desto besser kann man auf Probleme reagieren. Oracle hat sein Portfolio dazu erweitert.

Firmen zum Thema

Die Supply-Chain-Lösung von Oracle wurde um neue Funktionalitäten erweitert.
Die Supply-Chain-Lösung von Oracle wurde um neue Funktionalitäten erweitert.
(Bild: Oracle)

Oracle hat sein digitales Dienstleistungspaket im Bereich Supply Chain Management (SCM) erweitert. Das Unternehmen hat sieben neue Funktionalitäten zu ihrer Oracle Fusion Cloud Supply Chain & Manufacturing Plattform hinzugefügt.

Mit dem „Logistics Digital Assistant“ können Lieferketteninformation verarbeitet und visualisiert werden. Der „AI Planning Advisor“ nutzt Künstliche Intelligenz, um mögliche Probleme vorherzusagen und wenn nötig darauf zu reagieren. „Field Service Preventative Maintenance“ hilft dem Kunden bei der Installation und Inbetriebnahme des Systems. Präventive Services sollen Probleme dabei verhindern, bevor sie auftreten.

Das „Multi-Tier Supply Chain Collaboration“ Tool vereinfacht laut Oracle den Datenaustausch zwischen den einzelnen Lieferkettenpartnern. Die „Planning for Project-Driven Supply Chain“ Funktion kann genutzt werden, um Liefer- und Bestellprozesse auf dem Projektlevel zu organisieren. Mit „New Channel Revenue Management Capabilities“ nimmt der IT-Konzern weitere Zahlungs- und Rechnungsfunktionalitäten in sein SCM-Portfolio auf. Die „Cross-Product Procurement Enhancements“ sollen Handhabung und Integration der Software erleichtern.

Die Funktionen können entweder als Gesamtpaket oder als einzelne Module gebucht werden. Die gesamte Abwicklung funktioniert über den Oracle-Cloud-Service.

(ID:46909125)