Suchen

Prozesspumpen

Volksvertreter besichtigen neuen Pumpenprüfraum

| Autor/ Redakteur: Autor Name / Florian Stocker

Der Leonberger Pumpen- und Systemhersteller Lewa bekam Mitte Februar 2017 Besuch von Abgeordneten des Europäischen Parlaments und des baden-württembergischen Landtag. Rainer Wieland, MdEP aus Stuttgart und zugleich Vizepräsident des Parlaments, kennt das Unternehmen aus seiner Studienzeit im nahe gelegenen Tübingen.

Firmen zum Thema

Ein Highlight des Rundgangs war der frisch eingeweihte Prüfraum für Prozesspumpen. Seit Januar 2017 können hier bis zu vier große Prozesspumpen mit einer Gesamtleistung von insgesamt 800 kW parallel überwacht werden. Personen im Bild von links nach rechts: Sebastian Gatzhammer, Kurt Hechenberger, Peter Wagner, Sabine Kurtz, Markus Schildknecht, Marc Biadacz, Dr. Martin Fiedler, Rainer Wieland.
Ein Highlight des Rundgangs war der frisch eingeweihte Prüfraum für Prozesspumpen. Seit Januar 2017 können hier bis zu vier große Prozesspumpen mit einer Gesamtleistung von insgesamt 800 kW parallel überwacht werden. Personen im Bild von links nach rechts: Sebastian Gatzhammer, Kurt Hechenberger, Peter Wagner, Sabine Kurtz, Markus Schildknecht, Marc Biadacz, Dr. Martin Fiedler, Rainer Wieland.
(Bild: Lewa GmbH)

Mit Rainer Wieland und der Landtagsabgeordneten Sabine Kurz stand dem Leonberger Pumpenhersteller gleich doppelter hoher Besuch ins Haus. Aufgrund des stetigen Wachstums, das der Marktführer im Bereich Membrandosierpumpen zu verzeichnen hat, und der Bedeutung als Arbeitgeber für die Region wollten sich die Politiker selbst ein Bild von dem Unternehmen machen. Von Seiten der Lewa-Geschäftsführung nahmen Dr. Martin Fiedler, COO, sowie Peter Wagner, CEO und verantwortlich für die Industrial Division, teil.

Ökologie aus nächster Nähe

Nach einer allgemeinen Firmenpräsentation nahmen die Volksvertreter das Werksgelände in Augenschein, darunter die derzeit im Bau befindlichen Fertigungshallen. Hier sollen innovative Produktionsmethoden für Prozesspumpen abgebildet werden, um auf den künftigen Bedarf vorbereitet zu sein. Im Zuge der Expansion in den vergangenen Jahren wurde unter dem Motto „Green Industry Park – Lewa“ besonderes Augenmerk auf die Energieeffizienz und eine kontinuierliche Verbesserung der Ökobilanz des Unternehmens gelegt. Auf einen umweltfreundlichen Betrieb wurde auch bei der Auslegung des frisch eingeweihten Prüfraums für Prozesspumpen geachtet. Der alte Raum einschließlich der Ausstattung war in die Jahre gekommen und wurde deshalb saniert und technisch auf den aktuellen Stand gebracht.

Bildergalerie

Bis zu vier große Prozesspumpen mit einer Gesamtleistung von insgesamt 800 kW können dort nunmehr parallel betrieben und überwacht werden. Die flüssigkeitsgekühlte Antriebstechnologie sorgt dabei für eine sehr geringe Erwärmung des Prüffeldes und eine reduzierte Geräuschentwicklung. Mit der hohen Funktionsdichte und der speziell entwickelten Messtechnik hat der Spezialist für Pumpen und integrierte System-Lösungen die bestmöglichen Voraussetzungen für innovative Produktentwicklungen, eine umfassende Validierung von Prototypen und weitreichende Untersuchungen zum Langzeitverhalten aller Bauteile geschaffen. Davon konnten sich auch die Besucher überzeugen.

* Fussnote

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44533084)