Suchen

Werkzeuge Vom magnetischen Spannsystem bis zum Fräser mit Standzeitrekord

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Am Messestand des Zerspanungsspezialisten WNT aus Kempten tummelten sich über die 5 AMB-Messetage hinweg rekordverdächtig viele Fachbesucher, die sich von dem WNT-Produktspektrum überzeugen konnten.

Firmen zum Thema

Ein sehr beliebtes Anschauungsobjekt: Das Mountainbike der Firma Nicolai. Für die komplexen Zerspanungsprozesse der Bauteile am Fahrrad, werden Werkzeuge von WNT eingesetzt.
Ein sehr beliebtes Anschauungsobjekt: Das Mountainbike der Firma Nicolai. Für die komplexen Zerspanungsprozesse der Bauteile am Fahrrad, werden Werkzeuge von WNT eingesetzt.
(Bild: WNT)

„Die AMB ist als eine der wichtigsten Branchenmessen für uns unverzichtbar und hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt“, erklärt WNT-Geschäftsführer Claude Sun im Anschluss an die Messe. „Unsere Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun und führten pausenlos Beratungsgespräche mit Kunden oder solchen, die es werden wollten“. Sehr erfreut war der WNT-Chef über die Qualität der Besucher gerade hinsichtlich ihrer Entscheidungskompetenz und Investitionsfreudigkeit. „Unser Ziel war es lediglich, möglichst viele potenzielle Kunden über unsere neuen Produkte zu informieren. Umso erfreulicher war es, dass bereits am Messestand Kaufentscheidungen zustande kamen“, resümiert Sun. „Wir freuen uns sehr darüber, dass das Interesse an WNT-Qualitätswerkzeugen ungebrochen hoch ist und wir mit unseren Produkten nach wie vor Maßstäbe setzen.“

Innovative Geometrien und magnetische Spannsysteme

Eines dieser Werkzeuge ist beispielsweise der HPC-Fräser S-Cut, der aufgrund seiner zum Patent angemeldeten Geometrie neue Standzeitrekorde aufstellt. Auch das magnetische Spannsystem wurde erstmals auf der AMB gezeigt. Neben den deutlich schnelleren Umrüstungszeiten biete das System noch weitere Vorteile: So können selbst schwer spannbare Formen eingespannt werden und die Bearbeitung von 5 Seiten in einer Aufspannung erfolgen. Das spart Produktionszeit und erhöht die Produktivität.

Bildergalerie

Bohrbearbeitung im Minibereich

Für hohe Produktivität steht außerdem das doppelseitige 90°-Eckfrässystem, das ebenfalls einen Platz auf dem Messestand erhielt. Es ermöglicht eine präzise 90°-Wandung und bietet gleichzeitig acht nutzbare Schneidkanten. Der Schneidkantenpreis wird dadurch besonders klein gehalten. Das Ultraminisystem garantiere Höchstleistung und Geschwindigkeit bei der Bohrungsbearbeitung im Minibereich. Anwender profitieren von der hohen Prozesssicherheit und der Stabilität, die durch die neue Schneidengeometrie sowie der gezielten Kühlmittelzufuhr garantiert wird, so die weiteren Angaben.

Intelligente Werkzeugbeschaffung

Der neue Tool-O-Mat erfreute sich ebenfall großer Beliebtheit. „Dieser Automat bietet eine intelligente Lösung für die Werkzeugbeschaffung“, sagt Sun, denn WNT übernimmt dabei den kompletten Beschaffungsprozess. „Für unsere Kunden bedeutet das, dass wir nicht nur alle Beschaffungs- und Lagerkosten übernehmen, sondern durch die tägliche Disposition und unserem Befüllservice auch eine 100%-ige Verfügbarkeit aller Werkzeuge gewährleisten. Insgesamt 840 Produkte haben darin Platz“, so Sun weiter.

Ebenfalls auf dem Messestand zu finden war ein Mountainbike der Firma Nicolai. Seit Anfang 2016 betreut WNT den Hersteller hochwertiger Fahrradrahmen und liefert ihm nicht nur die benötigten Präzisionswerkzeuge, sondern optimiert auch die Bearbeitungsstrategien für dessen komplexe Zerspanungsprozesse. Anhand des ausgestellten Bikes konnten die Besucher nachvollziehen, wie Kunden von einer Zusammenarbeit mit WNT profitieren: Es sind nicht nur die Qualitätswerkzeuge und die schnelle Lieferzeit nach der Bestellung. Kunden können auf das komplette Expertenwissen des Zerspanungsspezialisten aus Kempten zurückgreifen und werden dadurch selbst immer besser. MM

(ID:44289265)