Single Pair Ethernet (SPE) Warum KMU auf Single Pair Ethernet setzen sollten

Mit der Technik SPE bahnt sich etwas an. Zwei Adern reichen nun, um das Ethernet dahin zu bringen, wo es bisher noch gar nicht war. Ist es eine Chance für den Mittelstand, die Digitalisierung günstiger voranzutreiben? Wie sehen die Vorteile aus? Und wie ist der den aktuelle Stand der Entwicklungen.

Mit Single Pair Ethernet (SPE) bahnt sich ein neuer Standard in der Automatisierung an.
Mit Single Pair Ethernet (SPE) bahnt sich ein neuer Standard in der Automatisierung an.
(Bild: ©photostockatinat - stock.adobe.com)

Single Pair Ethernet hat das Potenzial, der neue Standard in der Automatisierung zu werden“, sagt Frank Moritz, Technical Industry Manager, Integration Solutions bei Sick. Als Vorstandsmitglied der Profibus Nutzerorganisation (PNO) will der Ingenieur damit den Wandel in der Industriekommunikation verdeutlichen. Gilt es doch, Ethernet von der Cloud bis an jeden Sensor zu bringen. Gemeint ist die durchgehende TCP/IP-Kommunikation auf Ethernet-Basis, die gegenwärtig meist von Cloud-Anwendungen bis „runter“ in die Verteilebene einer Produktion reicht.

Notwendig ist das für die Fabrik der Zukunft, in der Maschinen und Anlagen durch eine digitale Infrastruktur miteinander vernetzt sind. Sogenannte Cyber-physische Systeme könnten dann als eigenständige Akteure im Industrial Internet of Things (IIoT) in Echtzeit kommunizieren und Produktionsabläufe selbst steuern.

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Redakteur, MM MaschinenMarkt