Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Drehmaschinen

WFL zieht positive Bilanz seines Technologiemeetings

08.07.2009 | Redakteur: Stéphane Itasse

Gäste aus aller Welt informierten sich beim WFL-Technologiemeeting über die Bearbeitungszentren für die Komplettbearbeitung.
Gäste aus aller Welt informierten sich beim WFL-Technologiemeeting über die Bearbeitungszentren für die Komplettbearbeitung.

28 Aussteller aus 3 Ländern, 2331m² Ausstellungsfläche und mehr als 720 internationale Fachbesucher – das ist die Bilanz des diesjährigen Technologiemeeting von WFL Millturn Technologies in Linz. Damit übertraf das Treffen die Erwartungen der Gäste und Veranstalter, wie der Drehmaschinen-Hersteller mitteilt.

Als Höhepunkt der Veranstaltung galt die Präsentation der neuen Bearbeitungszentrums WFL M150 Millturn mit 8000mm Spitzenweite, heißt es weiter. Das neue Bearbeitungszentrum verfüge über ein neu konstruiertes, sehr steifes, einteiliges 60-Graugußbett.

Neues Bearbeitungszentrum packt 15t schwere Werkstücke

Der ebenfalls neue Spindelkasten sei nicht nur stabiler als seine Vorgänger, sondern bilde mit der neuen C-Achse die Voraussetzung für eine Steigerung des maximalen Werkstückgewichtes auf 15t. Die schon bisher auf den Bearbeitungszentren M120 sowie M150 Millturn verwendete 55-kW-Fräseinheit wurde überarbeitet.

Neben der Vorführung der WFL-Maschinen erfolgte auch die Darstellung des Kollisionsvermeidungssystems „Crash Guard“, der Offline-Simulationssoftware „Crash Guard Studio“ und des WFL-Dienstleistungsangebotes.

Verzahnungstechniken ebenfalls in der Diskussion

Neben den klassischen Dreh-, Bohr- und Fräsbearbeitungen stand die Integration verschiedener Verzahnungstechniken für Innen- und Außenverzahnungen im Mittelpunkt, heißt es weiter. Einen weiteren Schwerpunkt stellten komplexe Innenbearbeitungen und Tiefbohrverfahren dar.

Dabei wurden die Bearbeitungsprozesse, Werkzeuge, Spannmittel sowie Programmier- und Simulationstools vorgestellt. Kunden, Interessenten und Zulieferer erhielten eine Plattform, um Informationen und Erfahrungen rund um die Komplettbearbeitung auszutauschen.

„Die Weltpremiere der neuen M150 Millturn für das breite Publikum wird im Oktober auf der EMO stattfinden“, kündigte Mag. Norbert Jungreithmayr, Geschäftsführer von WFL, an. „Ein 45 Meter langer LKW-Zug wird diese nach Mailand bringen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 310079 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen