Suchen

Luft- und Raumfahrttechnik Wie CFK elektrisch leitfähig wird

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) hat eine Methode entwickelt, die CFK-Bauteile mit einer festhaftenden Metallschicht überzieht und sie dadurch besser leitfähig macht.

Firma zum Thema

Diese Antennen – vor (links) und nach der Beschichtung – werden bald Daten aus dem Weltraum zur Erde übermitteln. Bild: Fraunhofer IST
Diese Antennen – vor (links) und nach der Beschichtung – werden bald Daten aus dem Weltraum zur Erde übermitteln. Bild: Fraunhofer IST
( Archiv: Vogel Business Media )

Dazu sind mehrere Vorbehandlungsprozesse erforderlich. Zunächst werden die Oberlächen in einem nasschemischen Ätzverfahren aufgeraut. Nur so könne die Metallschicht fest daran haften, heißt es. Danach wird in einem Tauchverfahren eine dünne elektrisch leitfähige Schicht aufgebracht, die im nächsten Schritt eine galvanische Beschichtung ermöglicht.

Auf diese Weise wurden am Fraunhofer IST bereits CFK-Röhren mit Kupfer beschichtet. Diese Antennen werden bald vom Satelliten Sentinel Umwelt- und Sicherheitsdaten zur Erde übermitteln. Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) sind Hochleistungswerkstoffe, die extrem leicht und gleichzeitig stabil sind.

Sie sind daher besonders attraktiv für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrttechnik. Jedoch wird dort häufig eine elektrische Leitfähigkeit verlangt – eine Anforderung, die CFK üblicherweise sehr schlecht erfüllt.

Fraunhofer IST, auf der Hannover-Messe 2011: Halle 6, Stand H21

(ID:373344)