Suchen

Bearbeitungszentrum 5-Achs-Maschine für Neueinsteiger

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Yamazaki Mazak hat mit der CV5-500 ein neues Bearbeitungszentrum mit uneingeschränkter 5-Achs-Simultansteuerung auf den Markt gebracht und adressiert damit insbesondere 5-Achs-Neueinsteiger.

Firmen zum Thema

Die CV5-500 ist ein für den europäischen Markt konzipiertes Bearbeitungszentrum für das Einstiegssegment mit 5-Achs-Simultansteuerung.
Die CV5-500 ist ein für den europäischen Markt konzipiertes Bearbeitungszentrum für das Einstiegssegment mit 5-Achs-Simultansteuerung.
(Bild: Mazak)

Die neue CV5-500 wurde in Großbritannien speziell für den europäischen Markt entwickelt und eigne sich für Zulieferbetriebe, Start-ups und Auftragswerkstätten.

Die Maschine zeichne sich durch ihre hoch verwindungssteife Portalbauweise mit zapfengelagertem Tisch aus, der in Y-Achs-Richtung unter dem Portal verfahren wird. Der Spindelstock der CV5-500 ist mit einem gleich bleibenden Überhang ausgelegt, der hohe Steifigkeit auch dann verspricht, wenn die Z-Achse bis in die Endstellung gefahren ist, heißt es weiter. Ausgestattet ist die Maschine mit einer 12.000-min-1-Spindel, die eine Spitzenleistung von 18,5 kW und ein Drehmoment von max. 119,4 Nm erreichen soll. Damit deckt sie die Bearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe ab. Für Hochgeschwindigkeitsanwendungen wird als Option eine 18.000-min-1-Spindel mit Innenkühlung der Kugelumlaufspindeln an X-, Y- und Z-Achse zur Gewährleistung hoher Wärmebeständigkeit angeboten.

Die CV5-500 ist mit einem auf hohe Verwindungssteifigkeit ausgelegten Sankyo-Tisch ausgerüstet, der über Laufrollengetriebe angetrieben wird und einen großen Drehwinkel aufweist – 220° in der B- und 360° in der C-Achse. Die Maschine zeichne sich durch Eilganggeschwindigkeiten von 36 m/min in X-, Y- und Z-Achse durch hohe Reaktionsschnelligkeit aus und kann Werkstücke mit Abmessungen von bis zu Ø 500 mm × H 320 mm und einem Gewicht von maximal 200 kg bearbeiten. Darüber hinaus sorge der Wärmeschutz für gleich bleibend hohe Bearbeitungsgenauigkeit durch automatischen Ausgleich etwaiger Temperaturschwankungen.

Bequemer Zugang zum Rüstbereich

Die Maschine lässt sich bei Ausstattung mit Seitenbeladetür, Roboterschnittstelle und mit Schnittstellen für hydraulische und pneumatische Spannvorrichtungen (jeweils als Option erhältlich) in eine Vielzahl an Automatisierungslösungen integrieren. Ein ganz wichtiger Aspekt ist der ungehinderte Zugang von vorn, der in keiner Weise durch Automatisierungseinrichtungen behindert wird. Der Bediener hat somit bequemen Zugang zum Rüstbereich und kann zudem zu jeder Zeit den Bearbeitungsprozess uneingeschränkt beobachten.

Kompaktheit macht Maschine interessant für Zulieferbetriebe und Auftragswerkstätten

Mit einer Stellfläche von 2300 mm × 2790 mm ist die Maschine sehr kompakt und dadurch für Zulieferbetriebe und Auftragswerkstätten interessant, bei denen Platz oft Mangelware ist. Es wurde darauf geachtet, dass der Wartungsbereich so klein wie möglich gehalten wird. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem Kühlmitteltank mit Späneförderer für seitliche Spanabfuhr zu, der von vorn aus der Maschine herausgezogen werden kann, um Zugang zu wichtigen Wartungsstellen zu schaffen. Zudem kann die Maschine mit der Rückseite eng an die Wand gestellt werden, was den Platzbedarf weiter verringert.

Das Werkzeugmagazin ist serienmäßig mit einer Aufnahmekapazität von 30 Werkzeugen ausgelegt, kann wahlweise aber auch für 48 Werkzeuge geliefert werden. Der automatische Werkzeugwechsler mit Doppel-Wechselarm garantiere schnelle Werkzeugwechselzeiten von lediglich 1,3 s. Eine Seitenbeladetür zum Magazin ist serienmäßig vorgesehen. Sie ermöglicht den ungehinderten Werkzeugwechsel auch bei automatischem Betriebsablauf.

Die neue Maschine ist mit der SmoothX CNC ausgerüstet.

(ID:46359745)