Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Allrounder-Erfinder feiert Erfolgsdekade im Morgenland

| Autor / Redakteur: Susanne Palm / Peter Königsreuther

Arburg feiert stolz den zehnten Jahr seiner Präsenz in den Verinigten Arabischen Emiraten, wie diese Jubiläumstafel anzeigt.
Bildergalerie: 1 Bild
Arburg feiert stolz den zehnten Jahr seiner Präsenz in den Verinigten Arabischen Emiraten, wie diese Jubiläumstafel anzeigt. (Bild: Arburg)

Im Rahmen der Messe Arabplast ließ es sich Arburg nicht nehmen, den 10. Jahrestag seiner Niederlassung in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gebührend, und mit bleibenden Eindrücken zu feiern, heißt es. Das ist deutlich mehr als tausendundeine Nacht, wenn man's bedenkt.

Die Jubiläumsfeier fand im Dubai Creek Club auf Marina Island statt. Die Glückwünsche des gesamten Arburg-Mutterhauses übermittelte Andra Carta, Bereichsleiter Vertrieb Übersee: „Joachim Branz und seinem Team gratuliere ich ganz herzlich zu zehn Jahren Arburg in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bei unseren Kunden bedanke ich mich ganz besonders für das Vertrauen in Arburg und die erfolgreiche Zusammenarbeit“. Im Rahmen des exklusiven Abendevents übergab er die traditionelle Arburg-Jubiläumsplastik an den Niederlassungsleiter. Weiterer Höhepunkt war eine Sandpainting-Show zur erfolgreichen Geschichte des Unternehmens von 1923 bis heute.

Fokus Verpackungsindustrie

Seit der Gründung der Tochtergesellschaft im Jahr 2009 hat Arburg kontinuierlich in den arabischen Markt investiert, der laut Andrea Carta großes Potenzial mit technologisch hochwertigen Anwendungen und eine steigende Zahl kunststoffverarbeitender Unternehmen bietet: „Von der Rohölförderung und -aufbereitung über die Herstellung von Kunststoff bis hin zur Verarbeitung wird das gesamte Spektrum abgedeckt.“ Vom Standort in Ras Al Khaimah aus unterstützt Arburg VAE auch die GCC-Länder (Gulf Cooperation Council), Syrien, Libanon, Jordanien und Yemen.

Sextett der anspruchsvollen Kunststoffverarbeitung

Arburg auf der Fakuma 2018

Sextett der anspruchsvollen Kunststoffverarbeitung

18.10.18 - Arburgs Präsentationsspektrum erstreckt sich vom Hochleistungs-Allrounder im Clamp-Design und Packaging-Ausführung, über eine elektrische Einstiegsmaschine hin zu Turnkey-Anlagen für die Produktion „ready to use“ und „on demand“ sowie zum LSR-Mikrospritzgießen bis zur additiven Fertigung. lesen

Im Fokus der Arburg-Niederlassung VAE steht die Verpackungsindustrie, die im arabischen Raum traditionell stark vertreten ist. Hinzu kommen technische Spritzteile und medizintechnische Produkte sowie der Automobilsektor. In allen diesen Bereichen sind Hightechmaschinen gefragt – also genau das Premiumsegment, das Arburg mit seinem Produktprogramm abdeckt.

Auch der Service kommt gut an

Außer der Premium-Spritzgießtechnik schätzen die arabischen Kunden besonders die professionelle Beratung der Arburg-Experten sowie die umfassende Unterstützung im Pre- und After-Sales-Service. Zum Rundumpaket zählen eine Expertenhotline für schnelle Hilfe per Telefon, ein kompetenter Servicetechniker vor Ort und ein breit gefächertes Angebot an Kursen und Seminaren. Hinzu kommt ein hervorragend ausgestattetes Ersatzteillager, das eine hohe Verfügbarkeit sicherstellt.

Um jungen Menschen High-end-Spritzgießtechnik näherzubringen, kooperiert Arburg exklusiv mit dem „Higher Institute for Plastics Fabrication (HIPF) in Riyadh. Das Technikum des HIPF bietet Platz für 15 Allrounder-Spritzgießmaschinen und die komplette Infrastruktur eines Spritzgießbetriebs, was Live-Präsentationen ermöglicht.MM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45684207 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen