Suchen

Sägetechnik auf der EMO Hannover 2019

Automatisierte und vernetzte Sägesysteme für Handwerk und Industrie

| Redakteur: Peter Königsreuther

Metallbandsägen sind das maschinenbauliche Metier von Meba. Was die Meba-Sägen im Bereich Industrie 4.0, produktives Bündelsägen und der Dünnschnittfähigkeit bieten, zeigt das Unternehmen in Halle 15 am Stand F14.

Firmen zum Thema

Blick in den Arbeitsraum eines Mebapro 260 AP, ein NC-Geradschnittautomat des EMO-Ausstellers Meba. Er soll den Einstieg in die automatisierten Sägewelt erleichtern. Doch das ist noch längst nicht alles, was Meba in Halle 15 am Stand F14 und in Halle 9 am Stand F32 in Hannover zeigen wird.
Blick in den Arbeitsraum eines Mebapro 260 AP, ein NC-Geradschnittautomat des EMO-Ausstellers Meba. Er soll den Einstieg in die automatisierten Sägewelt erleichtern. Doch das ist noch längst nicht alles, was Meba in Halle 15 am Stand F14 und in Halle 9 am Stand F32 in Hannover zeigen wird.
(Bild: Meba)

Außer sein effektives und, wie es weiter heißt, mehrfach ausgezeichnetes Doppelgehrungs-Know-how präsentiert das Unternehmen Meba auf 130 m² eine Menü aus produktiven Geradschnittautomaten, zugeschnitten auf die genannten Anwenderbereiche und eingebunden in jeweils passende Gesamtkonzepte für den entsprechenden Sägeprozess. Auch beim Thema Digitalisierung habe Meba die verschiedenen Nutzer im Fokus.

Digitalisierungserfolge zum Anfassen

Meba verkündet nicht ohne Stolz, sich als mittelständisches Familienunternehmen mit mutigen Projekten fit gemacht zu haben für die Anforderungen der alles beherrschenden Digitalisierung. Unter der Überschrift Mebaconnect entwickelt man bereits für alle Kundengruppen smarte, und nicht zuletzt wirklich sinnvolle und machbare Vernetzungsmöglichkeiten für Sägen. Auf der EMO ist Meba außerdem ein Teil der „mav industrie 4.0 area“, eines Gemeinschaftsprojekts des VDW und der Konradin Mediengruppe. Gemeinsam mit anderen Entscheidern der Produktionstechnik zeigt Meba am Stand F32 in Halle 9 auf einer zweiten Ausstellungsfläche, die bereits umgesetzten Projekte zur Digitalisierung, wie beispielsweise die Meba-Steuerung, den reaktionsschnellen Meba-Teleservice oder auch den Meba-NC-Server, samt den sich daraus ergebenden positiven Auswirkungen auf den Sägeprozess und folglich auf die ganze Wertschöpfungskette.

Sägetechnische Premiere im Bereich des IoT

Erstmals auf einer Messe, heißt es, und als generelles Novum in der Sägetechnik präsentiert das Unternehmen seine Vorhaben im Bereich Internet of Things (IoT). Die IoT-Dienste in Meba-Metallbandsägen haben beispielsweise zum Ziel, Maschinenzustände aus der Ferne frühzeitig erkennen zu können und im Ergebnis Störfälle und Stillstandzeiten auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, verspricht Meba. Details über die Einbindung von IoT-Diensten in Meba-Metall-Bandsägemaschinen werde es auf der EMO Hannover 2019 auch im Rahmen von Präsentationen geben.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Kompakter Seriensäger mit smarten Funktionen

Jede Baureihe der Meba 90° Automaten unterscheidet sich in Größe, Schnittbereichen und gezielt eingesetzten technischen Features, ausgerichtet auf die jeweiligen Anforderungen der Anwender. Und doch eine die Automaten ihre Kraft, Qualität und Zuverlässigkeit. Auf der EMO Hannover gibt es drei unterschiedliche Kategorien zu sehen: erstens den NC-Automaten Mebapro 260 AP. Das kompakte, folglich platzsparende System, ebnet den Weg in die Automation und arbeitet durch seine Serientauglichkeit viele anstehende Aufträgen in kürzester Zeit ab, so Meba. Trotz einfacher Bedienung ließe er technische Höchstleistung und 4.0-Gängigkeit nicht missen.

Das Powersägen im Dauereinsatz wird vernetzt

Der Hochleistungsautomat Mebamat 330 zeigt als zweiter Vertreter dieser Kategorie, was vernetztes Powersägen in Industrie und Stahlhandel bedeutet: Bei geringen Life-Cycle-Kosten arbeitet er seine Aufgaben im Dauereinsatz ab. Dabei sind auch Vollmaterialien aus schwer zerspanbaren Werkstoffen kein Problem. Vernetzt arbeitend sei sie die effiziente Antwort auf Fragen rund um den rationellen Produktionseinsatz. Auf der EMO Hannover 2019 steigt der Mebamat 330, wie es weiter heißt, in eine neue Dimension der 4.0-Tauglichkeit ein. Immer mehr einzelne Arbeitsabläufe rund um den Sägeprozess würden mit dem Mebamat 330 zur Produktivitätssteigerung vernetzbar. Speziell Handhabungs- und Transportaufgaben, teilweise auch Bearbeitungsschritte, werden laut Meba deshalb künftig automatisiert erledigt.

Ein kleiner Rückblick in Sachen Messeauftritt:

Die sparsamere Art des Sägens

Für extreme Sägeaufgaben und Schnittleistung auf höchstem Qualitätsniveau gibt es als drittes Highlight Mebaxtreme. Neu ausgestattet mit der Meba-Dünnschnitt-Technologie, erreicht der Geradschnittautomat in schwerer Bauweise eine drastische Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz. Immense Einsparungen, vor allem bei der Bearbeitung von wertvollen Materialien oder im Massenschnittbereich, sind das Ergebnis.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46053493)