Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Euroblech 2018

„Award zur Euroblech“ – machen Sie mit!

| Redakteur: Frauke Finus

Bewerben Sie sich jetzt für den „Award zur Euroblech“ präsentiert von Blechnet und MM Maschinenmarkt.
Bewerben Sie sich jetzt für den „Award zur Euroblech“ präsentiert von Blechnet und MM Maschinenmarkt. (Bild: Vogel)

Bereits zum neunten Mal verleihen Blechnet und MM Maschinenmarkt auf der Euroblech in Hannover den „Award zur Euroblech“ und prämieren die innovativsten Produkte, Lösungen und Digitalisierungskonzepte der Messe. Bewerben Sie sich noch bis zum 2. Oktober!

Für den Award zur Euroblech sind alle Aussteller herzlich eingeladen sich zu bewerben. Ausgeschrieben sind sechs Kategorien:

  • Umform- und Stanztechnik
  • Automatisierung und Handling
  • Verbindungs- und Trenntechnik
  • Oberflächentechnik
  • Mess- und Prüftechnik
  • Additive Fertigung

HIER GEHT ES ZUR BEWERBUNG

Die Innovation soll auf den Messeständen präsentiert werden und darf nicht älter als 12 Monate sein. Die neu entwickelten Komponenten und Systeme müssen zum Zeitpunkt der Präsentation bereits käuflich zu erwerben sein. Grundsätzlich können mehrere Innovationen von einem Hersteller eingereicht werden, dabei aber nur eine Innovation pro Kategorie. Die Innovation kann sich auf eine neu entwickelte Komponente, einen Apparat, eine Anlage, ein neuartiges Verfahren oder eine neuartige Dienstleistung beziehen.

Alle eingereichten Bewerbungen werden von der Jury, die sich aus fachkundigen und kompetenten Redakteuren von Blechnet und MM Maschinenmarkt zusammensetzt, gesichtet und bewertet. Nach einem mehrstufigen Bewertungssystem werden die Preisträger ermittelt.

HIER GEHT ES ZUR BEWERBUNG

Verleihung im festlichem Rahmen direkt auf der Messe

Die nominierten Unternehmen werden rechtzeitig benachrichtigt und zur Verleihung eingeladen. Die Verleihung erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung auf der Euroblech in Hannover. Die Verleihung findest am Dienstag, 23. Oktober 2018, um 17 Uhr im Convention Center statt.

Es wird eine Einreichungsgebühr in Höhe von 250,- Euro pro Produkt/Dienstleistung erhoben.

HIER GEHT ES ZUR BEWERBUNG

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45361978 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Das kostet die Additive Fertigung

Kostenkalkulation

Das kostet die Additive Fertigung

04.10.18 - Wie viel es ein Unternehmen tatsächlich kostet, ein Bauteil selbst additiv zu fertigen, war bisher ein großes Rätsel. Forscher der Hochschule Aalen haben mit mehreren Unternehmen ein Kostenmodell erstellt. Nun kann jeder den Preis selbst berechnen. lesen