Suchen

Werkzeuge Bauboom bei Horn: Produktionsfläche wird verdoppelt

Redakteur: Rüdiger Kroh

Der Tübinger Werkzeughersteller Horn verdoppelt seine Kapazitäten. Ende 2016 soll der Neubau mit 12.000 m2 Produktionsfläche fertiggestellt sein.

Firmen zum Thema

Lothar Horn, Geschäftsführer der Paul Horn GmbH, vor der Baustelle des Neubaus, der Ende 2016 fertig sein soll: „Wir wollen auch in den nächsten Jahren spürbar wachsen.“
Lothar Horn, Geschäftsführer der Paul Horn GmbH, vor der Baustelle des Neubaus, der Ende 2016 fertig sein soll: „Wir wollen auch in den nächsten Jahren spürbar wachsen.“
(Bild: Kroh)

Von einer Erweiterung zu sprechen ist fast schon untertrieben. Der Tübinger Werkzeug- und Hartmetallspezialist Horn verdoppelt mit 12.000 m2 neuer Produktionsfläche seine Kapazitäten. „Wir wollen auch in den nächsten Jahren spürbar wachsen“, begründet Geschäftsführer Lothar Horn die Investition von 55 Mio. Euro – 30 Mio. in das Gebäude und 25 Mio. in die Produktionstechnik.

171 m lange Halle ist im Entstehen

Der Neubau, wenige Meter von den bisherigen Produktionsstätten entfernt, soll Ende 2016 bezugsfertig sein. Errichtet wird auf einer Gesamtfläche von fast 20.000 m2 eine zweistöckige Halle, die 171 m lang, 50 m breit und 18 m hoch sein wird. „Dort werden die Trägerwerkzeugfertigung, die Beschichtungsabteilung und die Logistik einziehen”, erklärt Horn. Das künftige Logistikzentrum werde auf die dreifache Kapazität des Bestehenden ausgebaut. Zurzeit umfasse das Produktionsprogramm über 20.000 Varianten an Standardwerkzeugen. Dazu kämen bis heute über 120.000 Sonderwerkzeuglösungen. Jährlich werden laut Unternehmen etwa 96.000 Fertigungsaufträge abgewickelt und rund 9 Mio. Schneidplatten in Losen von durchschnittlich 90 Stück mit einem Automatisierungsgrad von 97 % produziert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Doch damit nicht genug: Die Paul Horn GmbH baut auch noch einen zusätzlichen Verwaltungstrakt mit Seminarcenter. Dieser erstreckt sich auf sechs Ebenen mit insgesamt 3.500 m2 und grenzt an das jetzige Verwaltungsgebäude an. Das Investitionsvolumen beträgt laut Angaben rund 15 Mio. Euro.

Geschäft in den USA wächst zweistellig

Im Geschäftsjahr 2014 konnte Horn weltweit einen Gesamtumsatz von rund 250 Mio. Euro erzielen. 155 Mio. davon wurden im Inland erwirtschaftet. „In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres hatten wir ein Umsatzplus von 5 %”, so der Geschäftsführer. Besonders erfreulich sei der Absatz in den USA gewesen. „Dort konnten wir über 20 % zulegen und rechnen 2015 weiter mit deutlich zweistelligem Wachstum auf über 50 Mio. US-Dollar.” Zum 1. Januar 2016 werde Horn dann mit einer eigenen Niederlassung in Mexiko an den Start gehen.

(ID:43471863)