Bearbeitungszentren Bearbeitungszentrum von Kern sorgt für hohe Präzision

Redakteur: Frank Fladerer

Ein Bearbeitungszentrum für die Hochpräzisionszerspanung stellt Kern Micro- und Feinwerktechnik vor. Das Bearbeitungszentrum Pyramid Nano hat den Angaben zufolge eine Positionsstreubreite PS nach VDI/DGQ 3441 von ±0,3 µm. Der Verfahrbereich in X- und Y-Richtung beträgt jeweils 500 mm.

Firmen zum Thema

Mit der Pyramid Nano stellt Kern ein CNC-Bearbeitungszentrum für Präzision im µm-Bereich vor. Bild: Kern
Mit der Pyramid Nano stellt Kern ein CNC-Bearbeitungszentrum für Präzision im µm-Bereich vor. Bild: Kern
( Archiv: Vogel Business Media )

Die rund 7 t schwere Maschine ist mit hydrostatischen Führungen und Antrieben ausgestattet. Sämtliche Wärmequellen liegen außerhalb des Bearbeitungszentrums. Über ein ausgetüfteltes Kühlmanagement sollen alle Teile auf konstantem Temperaturniveau gehalten werden.

Zwei Arbeitsspindeln im Bearbeitungszentrum verfügbar

Für den Benutzer des Bearbeitungszentrums stehen zwei Spindelalternativen zur Wahl: 500 bis 50 000 min-1 mit 6,4 kW Leistung und einer Werkzeugaufnahme in HSK 25 sowie 200 bis 36 000 min-1 mit 11 kW Leistung (HSK 40). Die Werkzeugwechsler-Kapazität kann bis auf 96/75 Plätze ausgedehnt werden, ohne die Außenmaße der Maschine zu verändern. Zur Standardausstattung gehört ein automatischer Werkstückwechsler mit 20 Plätzen.

Der Maschinenständer des Bearbeitungszentrums ist in symmetrischer Portalbauweise aus dem Material Kern-Armorith ausgeführt. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Mineralguss, armoriert mit schweren Stahlverstrebungen, der für eine sehr hohe Steifigkeit sorgt. Das Gewicht in Verbindung mit dem Verbundwerkstoff unterdrückt nach Herstellerangabe praktisch alle auftretenden Schwingungen.

Ein ebenfalls neuentwickelter CNC-Hochpräzisions-Teilapparat (4./5. Achse) mit Torque-Motoren ist so gestaltet, dass die Bearbeitungsebene direkt am Drehpunkt der Achse ist.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:230325)