Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Thermische Wärmespeicher

Behaglich im Elektroauto

| Redakteur: Stéphane Itasse

Metallische Latentwärmespeicher in Elektroautos können dafür sorgen, dass im Winter weder die Insassen frieren noch die Reichweite sinkt.
Metallische Latentwärmespeicher in Elektroautos können dafür sorgen, dass im Winter weder die Insassen frieren noch die Reichweite sinkt. (Bild: DLR)

Elektroautos leiden im Winter unter Reichweitenverlust, weil die Batterie auch für die Heizung sorgen muss. Abhilfe schafft ein neuartiger Wärmespeicher des DLR.

Die Reichweite eines Elektroautos reduziert sich an kalten Tagen um bis zu 50 %, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mitteilt. Der Wärmespeicher kann die Heizleistung in einem Elektrofahrzeug übernehmen und damit deren Reichweite erhöhen. Durch die Verwendung metallischer Latentwärmespeicher konnten die Forscher ein Energiespeichersystem entwickeln, das in der Lage ist, Wärme auf einem sehr hohen Energieniveau zu speichern. Metallische Latentwärmespeicher, wie eine Aluminium-Silizium-Legierung, bringen eine sehr hohe spezifische Energiedichte mit sich, was in kleinen und leichten Speichersystemen resultiert.

Latentwärmespeicher nehmen bei einem Phasenwechsel, zum Beispiel von fest zu flüssig, so genannte latente oder verborgene Warme auf und können diese wieder freigeben. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Anwendung sind Taschenwärmer, die Wärmeenergie freigeben, wenn die Flüssigkeit im Inneren erstarrt.

Auf einem kleinen Volumen und einer geringen Masse speichern sie mehr Energie als andere Formen von thermischen Speichern und sind somit gut für den platzsparenden Einbau in Elektroautos geeignet. Außerdem sind solche thermischen Speicher günstiger als Traktionsbatterien.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf der Hannover Messe 2018: Halle 27, Stand H84

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45248508 / Energietechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Konstruktion

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Wer smarte Maschinen effizient konstruieren will, kann heute auf eine ganze Reihe neuer Tools und Methoden für Konstruktion und Entwicklung zurückgreifen. Doch welche sind wirklich sinnvoll? Dieses Dossier bietet einen Überblick. lesen

Dossier Digitalisierung

Digitalisierung in der Blechbearbeitung

Erfahren Sie in diesem Dossier, wie Digitalisierung in der Blechbearbeitung aussehen kann, und vor allem auch für KMU realisierbar ist. lesen