Suchen

Thermische Wärmespeicher

Behaglich im Elektroauto

| Redakteur: Stéphane Itasse

Elektroautos leiden im Winter unter Reichweitenverlust, weil die Batterie auch für die Heizung sorgen muss. Abhilfe schafft ein neuartiger Wärmespeicher des DLR.

Firmen zum Thema

Metallische Latentwärmespeicher in Elektroautos können dafür sorgen, dass im Winter weder die Insassen frieren noch die Reichweite sinkt.
Metallische Latentwärmespeicher in Elektroautos können dafür sorgen, dass im Winter weder die Insassen frieren noch die Reichweite sinkt.
(Bild: DLR)

Die Reichweite eines Elektroautos reduziert sich an kalten Tagen um bis zu 50 %, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mitteilt. Der Wärmespeicher kann die Heizleistung in einem Elektrofahrzeug übernehmen und damit deren Reichweite erhöhen. Durch die Verwendung metallischer Latentwärmespeicher konnten die Forscher ein Energiespeichersystem entwickeln, das in der Lage ist, Wärme auf einem sehr hohen Energieniveau zu speichern. Metallische Latentwärmespeicher, wie eine Aluminium-Silizium-Legierung, bringen eine sehr hohe spezifische Energiedichte mit sich, was in kleinen und leichten Speichersystemen resultiert.

Latentwärmespeicher nehmen bei einem Phasenwechsel, zum Beispiel von fest zu flüssig, so genannte latente oder verborgene Warme auf und können diese wieder freigeben. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Anwendung sind Taschenwärmer, die Wärmeenergie freigeben, wenn die Flüssigkeit im Inneren erstarrt.

Auf einem kleinen Volumen und einer geringen Masse speichern sie mehr Energie als andere Formen von thermischen Speichern und sind somit gut für den platzsparenden Einbau in Elektroautos geeignet. Außerdem sind solche thermischen Speicher günstiger als Traktionsbatterien.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf der Hannover Messe 2018: Halle 27, Stand H84

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45248508)