Suchen

Genkinger Coil-Transport und Werkzeugwechsel – Ergonomie gefragt

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Seit Jahren verzeichnet die Genkinger GmbH aus Münsingen verstärkte Nachfrage nach Lösungen für ergonomischere Prozesse, denn Produktivität und Sicherheit werden erhöht, Belastung und Stresspegel der Mitarbeiter gesenkt. Genkinger zeigt dazu mehr auf der Blechexpo.

Firma zum Thema

Der Coil liegt transportsicher auf den Prismengabeln ...
Der Coil liegt transportsicher auf den Prismengabeln ...
(Bild: Genkinger)

Martin Stotz, Technischer Gruppenleiter bei Genkinger, nennt ein Beispiel für die steigende Nachfrage nach ergonomischen Handlingslösungen: „Die Aufgabe der ergonomischen Beschickung von Werkzeugen in die Presse lösen wir mit unseren vielfältigen Flurförderzeugen prozessgenau. Mit Lastaufnahmemitteln wie Plattform, Rollenbahn, Kugelplattform oder Push-/Pull-Vorrichtungen mit mechanischer oder elektrischer Andockung in Verbindung mit sicherheitsrelevanten Schaltungserweiterungen erreichen wir oft mehr Ergonomie und Arbeitssicherheit.“

Bildergalerie

Tempo und größtmögliche Sicherheit können in der Praxis einander zuwiderlaufen, wie das Unternehmen mitteilt. Außerdem lauern in der täglichen Handhabungsroutine heimtückische Risiken mit vielen Beinah- und auch tatsächlichen Unfällen. Um dies zu vermeiden, entwickelte Genkinger ein Gerät für innerbetriebliche Transporte, das unterschiedlichste Coils in einer zuvor nicht vorhandenen Größen- und Gewichtsspanne von 200 kg bis 25.000 kg sicher und effizient transportiert, wie es heißt.

Nur noch ein Bediener nötig

Bevor der Genkinger-Transporter zum Einsatz kam, wurden Coils mit einem Kranhaken auf einen Transportwagen gehoben, der von einem 5-t-Frontstapler in die Fertigungshalle gezogen wurde, wie es heißt. Die Einheit aus Frontstapler mit war 6 m lang. In der Fertigung angekommen, musste der Coil mit einem Kran auf die Haspel umgeladen werden. Dieser Vorgang wurde aus Sicherheitsgründen von drei Personen durchgeführt. Wirklich ergonomisch kann dieser Prozess nicht genannt werden, wie das Unternehmen mitteilt. Mit dem Genkinger-Coil-Transporter liegt der Coil transportsicher auf den Prismengabeln; er wird durch einen hydraulisch angesteuerten Niederhalter von oben verspannt, wie der Hersteller mitteilt. Die Hubeinheit wurde aufwendig robust entwickelt und konstruiert, um eine große Spannweite an Lasten von 200 kg bis 25.000 kg und an Durchmessern von 500 mm bis zu 2000 mm handeln zu können. Aufgrund der Kompaktheit des Gerätes ist der Arbeitsradius kleiner und flexibler. Die Strecke vom Lager zur Fertigung werde nun wesentlich schneller absolviert, wobei ein Bediener ausreiche. Transportbeschädigungen am Coil wurden vollständig eliminiert. Das Unfallrisiko wurde als Folge des nun deutlich ergonomischer ablaufenden Prozesses gesenkt, wie es heißt.

Genkinger auf der Blechexpo 2017: Halle 3, Stand 3220

Weitere Meldungen zur Blechexpo finden Sie in unserem Special.

(ID:44923643)