Suchen

Drehen und Fräsen Dämpfungskonzept für die Zerspanung mit weit auskragenden Werkzeugen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der Werkzeughersteller Walter stellt seine effektive schwingungsdämpfende Accure-tec-Systeme vor, die das Drehen und das Fräsen vibrationsfrei machen sollen.

Firma zum Thema

Zum vibrationsdämpfenden Accure-tec-Programm von Walter gehören Fräsaufnahmen und Wechselköpfe.Aber auch solche Bohrstangen des Typs A3000, die hochwertige Drehbearbeitungen bis 10 × D zulassen.
Zum vibrationsdämpfenden Accure-tec-Programm von Walter gehören Fräsaufnahmen und Wechselköpfe.Aber auch solche Bohrstangen des Typs A3000, die hochwertige Drehbearbeitungen bis 10 × D zulassen.
(Bild: Walter )

Mit Accure·tec steht jetzt ein speziell für das Drehen und Fräsen mit lang auskragenden Werkzeugen zur Verfügung. Die Stärke der Schwingungsdämpfung, die durch das axial und radial elastisch gelagerte Dämpferelement erreicht wird, ist ab Werk voreingestellt, informiert Walter. Das habe den Vorteil, dass die Werkzeuge so ohne Einstellaufwand direkt einsetzbar seien.

Trio aus Bohrstangen, Wechselköpfen und Fräsaufnahmen

Drehbearbeitungen bis 10 × D lassen sich mit den Bohrstangen A3000 (siehe Aufmacherbild) nun auch sehr prozesssicher und mit sehr guten Oberflächenergebnissen durchführen. Exemplarisch nennt Walter etwa H7-Passungen oder das Innenausdrehen von Generatorwellen mit einer Rautiefe von Rz 6,3. Neu sind dabei auch die Quadfit-Schnellwechselköpfe, die den vergleichsweise schnellen Werkzeugwechsel erlauben sollen und die Wiederholgenauigkeit auf ±2 µm erhöhten (Bild 2 in der Galerie unten). Und für das Fräsen stehen Accure-tec-Aufnahmen AC001 zur Verfügung, die bis 5 × D einsetzbar sind. Walter betont, dass damit auch dreimal höhere Schnittdaten gefahren werden können als mit konventionellen Werkzeugen (letztes Galeriebild).

Bildergalerie

Leiser, produktiver und systemschonender zerspanen

Die Accure-tec-Aufnahmen AC001 für das Fräsen habe man optimal auf das Walter-Fräserprogramm hin zugeschnitten. Das hat laut Walter besonders für die Arbeit mit den High-Feed-Fräsern seine Vorteile, deren Hauptschnittkraft in Spindelrichtung wirkt. Das mache das System sehr anwendungsflexibel. Beispielsweise für Bauteile mit tiefen Kavitäten, wie sie im Flugzeugbau typisch sind, aber auch im Maschinenbau, dem Raumfahrtsektor sowie in der Automobilindustrie.

Was Drehanwendungen betrifft, so punkte das Accure-tec-System in diesem Fall bei Einsätzen im Energiesektor, wie zum Beispiel Ventile für die Erdölindustrie oder auch im Aerospace-Bereich, wenn man an Landebeine denkt, so Walter. Anwender profitierten nicht nur von der guten Vibrationsdämpfung sonder auch von einer geringen Geräuschentwicklung beim Zerspanen. Accure·tec, verspricht Walter, erhöht auch die Standzeit, die Produktivität und die Prozesssicherheit. Das schont nicht nur die Werkzeuge sondern auch die Maschinenspindel – trotz deutlich höherer Schnittdaten, betont der Hersteller. Siehe auch dieses Video

Walter bietet Accure·tec AC001 (Fräsen) und A3000 (Drehen) mit allen gängigen Maschinenschnittstellen an: Walter-Capto, HSK/HSK-T, SK, MAS-BT und Zylinderschaft.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46488748)