Keller Datenlogger erfasst Pegel, Leitfähigkeit und Temperatur

Redakteur: Carmen Kural

Mit den neuen CTD-Versionen (Conductivity, Temperature, Depth) der DCX-Pegel-Datenlogger für Tiefen bis 200 m bietet Keller eine Komplettlösung für die Wasserwirtschaft.

Anbieter zum Thema

Komplettlösung für die Wasserwirtschaft.
Komplettlösung für die Wasserwirtschaft.
(Bild: Keller)

Der Datenlogger für Langzeitbeobachtungen speichert nicht nur über 50.000 Pegel-Messwerte mit Zeitstempel sondern auch die jeweils zugehörigen Messwerte für Leitfähigkeit und Temperatur. Mit einem Durchmesser von 22 mm empfehlen sich die Kombisonden für alle Peilrohre ab 1" Nennweite.

Die Leitfähigkeit von Wasser ist ein Maß für die Reinheit und deshalb ein wichtiger Standard-Prozessmesswert in der Wasser- und Abwasserindustrie ebenso wie in der Getränke- oder Pharmazeutischen Industrie, so Keller. Änderungen der Leitfähigkeit seien ein starker Indikator für Verunreinigungen beispielsweise mit Partikeln oder Salzen (Chloride, Nitrate). Typische Werte liegen zwischen > 50 mS (Salzwasser) und < 5 μS (Reinwasser).

Keller liefere Leitfähigkeitssonden in Kombination mit Drucksensor-basierten Pegelsonden. Diese integrierten Messsysteme sind unter anderem zur Kontrolle des Eintrags von Meerwasser, Gülle oder Dünger in das Grundwasser, in Flüsse und Seen sinnvoll, für Überwachungsaufgaben bei Baumaßnahmen oder zur Beobachtung lokaler Verschmutzungen im Wasser. Je nach Einsatz sind die Pegelsonden mit integriertem Datenlogger der Serie DCX-22 CTD nicht nur im Edelstahl-Gehäuse sondern auch in anderen Materialien lieferbar.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43074215)