Suchen

Sercos International Demonstartor zu Time-Sensitive Networking (TSN)

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Sercos International, Anbieter des Automatisierungsbusses Sercoc (SErial Realtime COmmunication System), präsentiert zum ersten Mal auf der Hannover Messe den Sercos-TSN-Demonstrator, der großes Interesse auf der SPS IPC Drives 2016 hervorrief.

Firma zum Thema

Der Demonstrator zeigt erstmalig die Übertragung des Sercos-III-Echtzeitprotokolls über IEEE 802.1 TSN (Time-Sensitive Networks).
Der Demonstrator zeigt erstmalig die Übertragung des Sercos-III-Echtzeitprotokolls über IEEE 802.1 TSN (Time-Sensitive Networks).
(Bild: Sercos International)

Der Demonstrator zeige erstmalig die Übertragung des Sercos-III-Echtzeitprotokolls über IEEE 802.1 TSN (Time-Sensitive Networking). Der Demonstrator wurde vom Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart mit Unterstützung von mehreren Industriepartnern realisiert. Er zeigt die Möglichkeiten auf, eine echtzeit- und multiprotokollfähige Netzinfrastruktur auf Basis von TSN für die Automatisierungstechnik und darüber hinaus bereitzustellen.

Sercos-Echtzeit-Kommunikation wird nicht beeinträchtigt

Zum Einsatz kommt dabei ein TSN-basierter Sercos-III-Softmaster mit einer Soft-CNC der Industriellen Steuerungstechnik GmbH (ISG), der über TSN-Switche der Hirschmann Automation & Control GmbH mit Sercos-III-Servoantrieben des Unternehmens Bosch Rexroth kommuniziert. Über dieselbe TSN-Infrastruktur werden parallel dazu Videostreams einer Webcam zu einem Remote-Display übertragen, ohne jedoch die Charakteristik und Funktionen der Sercos-Echtzeit-Kommunikation zu beeinträchtigen.

Der Demonstrator stellt einen Proof of Concept dar, mit dem die native Echtzeitfähigkeit von Sercos innerhalb eines TSN exemplarisch dargestellt wird. Der Ethernet-Standard IEEE 802.1 bringt einige Mechanismen mit sich, die eine offene, echtzeitfähige Kommunikation gewährleisten und auch hohe, zukünftige Datenraten unterstützen. Einen wesentlichen Aspekt stelle dabei der Standard IEEE 802.1Q dar, der die Aufteilung physikalischer Datennetz in mehrere logisch getrennte, priorisierte virtuelle Netze (VLAN) spezifiziert. Die VLAN-Prioritäten ermöglichen wiederum ein optimiertes Scheduling der Pakete aus allen virtuellen Datennetzen, wobei Übertragungssicherheit und deterministische Latenz erreicht werden könne. Um eine einheitliche Zeitbasis im gesamten Netz zu schaffen und die Traffic-Klassen in synchronen Zeitslots zu übertragen, wird auf Mechanismen aus IEEE 802.1-AS/IEEE 1588 (verteilte Uhrensynchronisation) und IEEE 802.1Qbv (Zeitmultiplexverfahren) zurückgegriffen.

(ID:44634226)