Interview „Der Sprung zur Führungskraft erwischt die meisten kalt!“

Autor: Manja Wühr

Einige haben gezielt daraufhin gearbeitet. Andere trifft er völlig überraschend. Der Karrieresprung zur Führungskraft. Wie er gelingen kann und was es dazu braucht, darüber spricht Karriereprofi Nils Schmidt, Vorstand vom Verband für Fach- und Führungskräfte.

Nils Schmidt, Vorstand des Verbands für Fach- und Führungskräfte (DFK): „In der Ausbildung spielt Führung in den wenigsten Fällen eine Rolle. Wenn der Karrieresprung kommt, erwischt es die meisten kalt.“
Nils Schmidt, Vorstand des Verbands für Fach- und Führungskräfte (DFK): „In der Ausbildung spielt Führung in den wenigsten Fällen eine Rolle. Wenn der Karrieresprung kommt, erwischt es die meisten kalt.“
(Bild: Dirk Schumacher Photographer BFF Solingen)

Herr Schmidt, der berüchtigte Karrieresprung, wie hat er bei Ihnen geklappt?

Nils Schmidt: Ich wurde vor ungefähr zwei Jahren in den Vorstand berufen. Aus der Fachkraft wurde eine Führungskraft. Und mit einem Mal war ich der disziplinarische Vorgesetzte meiner Kolleginnen und Kollegen. Was nicht einfach war.