Suchen

Internationaler Vergleich Deutschland auf Platz vier beim Innovationsindikator 2018

| Redakteur: Melanie Krauß

Deutschland gehört laut BDI zu den innovationsstärksten Ländern der Welt und behauptet im internationalen Vergleich den vierten Platz aus dem Vorjahr. Zugleich wächst der Abstand Deutschlands zur Spitzengruppe.

Firmen zum Thema

Auch 2018 belegte Deutschland wieder den vierten Platz beim Innovationsindikator.
Auch 2018 belegte Deutschland wieder den vierten Platz beim Innovationsindikator.
(Bild: ©freshidea - stock.adobe.com)

Die Bundesrepublik liegt deutlich hinter Spitzenreiter Singapur sowie der Schweiz und Belgien. Zu diesem Ergebnis kommt der Innovationsindikator 2018, der im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) die Innovationsstärke von 35 Volkswirtschaften untersucht. Sie steht an der Spitze eines hart umkämpften Mittelfeldes. Schweden, die USA und das Vereinigte Königreich folgen mit geringem Abstand. Singapur übernimmt die Führung von der Schweiz, die seit 13 Jahren an der Spitze des Innovationsindikators gestanden hat.

Grund für den größeren Abstand Deutschlands zur Spitze ist laut BDI die fehlende Dynamik in einigen Subindikatoren. Im Teilbereich Wirtschaft rutscht Deutschland von Platz sieben im Vorjahr auf Rang neun ab. „Das kontinuierlich schlechtere Abschneiden im Innovationswettbewerb ist Anlass zur Sorge. Diesen Trend gilt es zu stoppen“, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45672666)