Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

KI-Landkarte: Plattform zeigt Innovationen in Deutschland.
Bildergalerie: 1 Bild
KI-Landkarte: Plattform zeigt Innovationen in Deutschland. (Bild: Lernende Systeme – Die Plattform für Künstliche Intelligenz)

Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte.

Zum Start des Digital-Gipfels veröffentlicht die Plattform Lernende Systeme eine Landkarte zu Künstlicher Intelligenz. Sichtbar machen, wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft und den Alltag bereits heute und künftig transformiert: Mit diesem Ziel bündelt die Plattform Lernende Systeme in ihrer KI-Landkarte Anwendungen und Entwicklungsprojekte, in denen KI-Technologien zum Einsatz kommen. Die Beispiele reichen von Robotern für die Industrieproduktion über KI-basierte Verkehrszeichenerkennung beim autonomen Fahren bis hin zu intelligenten Assistenzsystemen in der Gesundheitsversorgung. Aktuell lassen sich über 300 KI-Anwendungen nach Branchen und Region, aber auch nach Einsatzfeld, zugrunde liegender KI-Technologie sowie Wertschöpfungsaktivität filtern.

MM-Machine-Learning-Newsletter
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Mit der Landkarte erfüllt die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Plattform Lernende Systeme in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen Punkt aus der Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung. Damit will die Bundesregierung insbesondere mittelständische Unternehmer inspirieren, die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse voranzutreiben und neue Geschäftsideen zu entwickeln. Die Landkarte wird sukzessive um weitere Beispiele aus Forschung und Praxis erweitert. Unternehmen, Institute und Hochschulen, die KI-Lösungen anwenden oder entwickeln, können sich hier an dem Projekt beteiligen.

KI-Beispiele aus Deutschland

  • Mecklenburg-Vorpommern: Bild-, Sprach- und Schrifterkennung für die Verkehrsüberwachung (PLANET intelligent systems GmbH)
  • Schleswig-Holstein: Vorhersage der Flugankunftszeit (Lufthansa Industry Solutions GmbH/KI-Entwicklungspartner: RapidMiner GmbH)
  • Niedersachsen: Autonome Navigation von Kleinstfahrzeugen (Goetting KG/KI-Entwicklungspartner Leibniz Universität Hannover)
  • Sachsen: Corporate Memory: Semantische Technologien zur Assistenz der täglichen Arbeit (envia Mitteldeutsche Energie, AG/KI-Entwicklungspartner: Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI))
  • Hessen: Flexibles Energiemanagement in der Produktion durch Predictive Analytics (Software AG/KI-Entwicklungspartner: Technische Universität Darmstadt)
  • Nordrhein-Westfalen: Früherkennung von Parkinson und Prädiktion von Krankheitsverläufen (Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST)
„Bayern und Europa müssen Leitregionen für Robotik sein.“

Künstliche Intelligenz

„Bayern und Europa müssen Leitregionen für Robotik sein.“

23.11.18 - ... sagte Karl-Heinz Burkhart, vbw, auf dem 15. Aschaffenburger Schlossgespräch zur künstlichen Intelligenz. Robotersysteme müssten zudem schnell bei uns entwickelt und eingesetzt werden. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45637194 / Machine-Learning)

Meistgelesene Artikel

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

Plagiarius

Die dreistesten Produktfälschungen 2019

08.02.19 - Auch 2019 wurden auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ wieder die frechsten Produktnachahmungen mit dem Plagiarius-Award ausgezeichnet. Der Negativ-Preis ging in diesem Jahr besonders häufig an Plagiate aus China. lesen

Schluss mit überflüssigen Zeitfresser-Meetings

Gut zu wissen

Schluss mit überflüssigen Zeitfresser-Meetings

18.02.19 - Wenn das nächste Meeting ansteht, rollen viele Mitarbeiter nur noch mit den Augen. Alles Zeitverschwendung – und überhaupt hätte man doch noch so viel anderes zu erledigen! Wir zeigen Ihnen auch abseits der üblichen Tipps, wie Sie das Beste aus Ihrem Meeting herausholen können. lesen

Lösungen für die flexible Produktion

Stäubli

Lösungen für die flexible Produktion

12.02.19 - 3 Tage, 18 Vorträge, 23 Aussteller und über 500 Besucher. Das sind die Zahlen des Robomize-Event 2019 von Stäubli, welches unter dem Slogan „Robomize your production“ im Velodrome in Grenchen stattfand. lesen