Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Digitalisierung

Die CNC-Branche wird digitaler und vernetzter

| Autor / Redakteur: Bernd Schuler / Victoria Sonnenberg

Das Internet der CNC-Branche – Startseite von Orderfox.com.
Bildergalerie: 5 Bilder
Das Internet der CNC-Branche – Startseite von Orderfox.com. (Bild: Orderfox)

Während die CNC-Branche ihre Produktion immer mehr digitalisiert, arbeitet der Einkauf oft noch analog. Deutschland liegt bei der Industrie 4.0 und Digitalisierung längst nicht an der Spitze. Das betrifft vor allem das Gros der KMU, die auf CNC-Maschinen produzieren.

Offene Schnittstellen verknüpfen Mensch und Maschine, clevere Programme erfassen Maschinenzustände und warnen vor Werkzeugverschleiß, Mitarbeiter stimmen ihre Einsätze per Smartphone ab. Die Digitalisierung hält Einzug in die Produktion der CNC-Branche, aber wie verhält es sich im Einkauf? Dazu ein Blick in einen typischen, mittelständischen Betrieb der CNC-Branche – eine Lohndreherei: Rund 20 Mitarbeiter und 30 miteinander in einem Fertigungsverbund vernetzte Maschinen arbeiten im Zweischichtbetrieb, um die Vielzahl an unterschiedlichsten Aufträgen – von Losgröße eins bis zur Großserie mit mehreren Millionen Teilen – abzuwickeln. Unkomplizierte Großaufträge entstehen mannlos in sogenannten Geisterschichten. Bis auf die seltenen Großaufträge, die oft Wochen vorher elektronisch bestellt und in das betriebsinterne Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS) eingeplant werden, läuft die Akquise von kleinen und mittleren Losgrößen immer noch „zu Fuß“ ab: Im Internet recherchiert der Einkäufer mögliche Produktionspartner. Es folgen vor Ort Termine und mühevolle Abstimmungsrunden. Ist ein Fertiger gefunden, werden künftig freie Kapazitäten per Email oder Telefon abgefragt. Es ist sowohl für CNC-Fertiger als auch für Einkäufer frustrierend, wenn sie sich bei Auftragsspitzen im eigenen Betrieb oder auch beim Einstieg in neue Bereiche zuerst auf die Suche nach leistungsfähigen Produktionspartnern machen müssen.

Denkweise der CNC-Branche ändern

Das Vernachlässigen der „nicht-produktiven“ Bereiche ist gefährlich, denn der eigentliche Produktionsprozess macht nur einen geringen Teil der gesamten Durchlaufzeit im gesamten Wertstromprozess – von der Entwicklung, Beschaffung bis hin zur Produktion – aus. Laut einer Studie des Instituts für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) an der Technischen Universität Darmstadt beschäftigen sich die Mitarbeiter eines typischen produzierenden Betriebs 67 % der Zeit mit Entwicklung und Beschaffung, 29 % mit Klärung des Auftrags und nur 4 % mit der eigentlichen Produktion. Eine eindeutige Botschaft an die CNC-Branche, die Denkweise zu ändern und neue Wege zu gehen.

Das Fortschreiten der Digitalisierung, die globale Vernetzung und auch das Bilden von Communities, die sich zu unterschiedlichsten Themen vernetzen, austauschen und voneinander profitieren, bietet Chancen, denen sich auch die CNC-Branche auf Dauer nicht verschließen kann. Um den Einstieg in die digitale Welt zu erleichtern und um Hemmschwellen abzubauen, wurde Orderfox.com entwickelt. In unserer Plattform stecken viele Jahre Entwicklungsarbeit und jahrzehntelange Branchenkenntnis – sowohl auf der Fertigungs- als auch auf der Beschaffungsseite. Wir bieten ein tägliches Arbeitsinstrument mit klarem Fokus auf die CNC-Branche und erleichtern so allen Unternehmen den Zugang und Einstieg in die digitale Welt.

Der Einkäufer stellt mithilfe von Filterfunktionen wie Material, Größe des Werkstücks, Technologie, Zertifizierung, Region, Art der Lieferung und vielem mehr einen Auftrag ein. Dieser wird sofort innerhalb der Community je nach definierter Ausschreibungsregion (weltweit, Länder, Region oder Umkreis) veröffentlicht. CNC-Fertiger werden automatisch benachrichtigt und der Einkäufer findet in sehr kurzer Zeit seinen Produktionspartner.

Der CNC-Fertiger wiederum besitzt einen elektronischen Steckbrief seiner Leistungen, seines Maschinenparks und seiner Zertifikate, der mit den Angeboten abgeglichen wird. Wer clever ist, trägt auch ein, zu welchen Zeiten noch Kapazitäten frei sind. Die Plattform vernetzt also die Partner, die exakt zusammen passen. Die komplette Geschäftsabwicklung, wie zum Beispiel den Datenaustausch, regeln die beiden Partner dann direkt.

Orderfox und Autodesk machen gemeinsame Sache

Internet der CNC-Branche

Orderfox und Autodesk machen gemeinsame Sache

29.05.18 - Durch den Schulterschluss mit dem Branchenführer Autodesk plant Orderfox die Vereinfachung von Visualisierung und Beschaffung in der CNC-Branche. lesen

Wir bieten die Plattform derzeit in 25 Sprachen und sowohl mit metrischem als auch angloamerikanischem Maßsystem an, was das Platzieren und Suchen von Aufträgen sehr vereinfacht. Dank der Zusammenarbeit mit dem Software-Hersteller Autodesk können mit dem Autodesk ForgeTM Viewer nun zusätzlich gängige 2D- oder 3D-Konstruktionsdaten in ein 2D- oder 3D-Ansichtsmodell umgewandelt werden. Dieses Ansichtsmodell ist dann beim Auftrag auf Orederfox.com sichtbar, ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss.

Die globale Vernetzung im Visier

Unser Ziel ist es, die CNC-Branche global zu vernetzen und genau dazu stellen wir Einkäufern und CNC-Fertigern ein tägliches Arbeitstool zur Verfügung. Wir wollen die Branchenteilnehmer verbinden und Lösungen für alle Alltagsthemen anbieten. Deswegen entwickeln wir ständig weiter. Im Rahmen unserer Partnerschaft mit Autodesk wurden Plugins für die Softwareprogramme Autodesk Fusion 360, Autodesk Inventor und Autodesk AutoCAD entwickelt, mit denen die Software-Anwender direkt CNC-Aufträge auf Orderfox.com platzieren und den passenden Produktionspartner finden können.

Unser einzigartiger und globaler Messe- und Eventkalender spiegelt die Events der CNC-Branche wider. Jeder User hat auch die Möglichkeit seine eigenen Events und Hausausstellungen einzupflegen und so gratis für sein Unternehmen zu werben. Wir integrieren auch Travel-Management Funktionen, damit Flüge, Unterkünfte und Mietwagen bei Bedarf direkt über die Plattform gebucht werden können. In Wissen & Trends bündeln wir die besten Fachartikel und -Veröffentlichungen aus wissenschaftlichen und technischen Fachmedien, um unsere Nutzer über die wichtigsten Marktentwicklungen und Neuheiten zu informieren. In der Orderfox.com-Maschinenbörse für Neu- und Gebrauchtmaschinen findet jedes Mitglied durch Filterfunktionen lokal und global die richtige CNC-Maschine. Zudem kann jeder User seine eigene CNC-Maschine kostenlos ausschreiben. Derzeit laufen Verhandlungen mit Finanzierungs- und Transportpartnern, um bald auch ein Gesamtpaket anbieten zu können. Zum Thema Face-to-Face-Kommunikation und dem damit verbundenem Vertrauensaufbau arbeiten wir bereits an einem neuen, sehr vielseitigen Kommunikationstool, das weit über eine „banale“ Chatfunktion hinaus geht und die Interaktion, den Erfahrungsaustausch und die Kommunikation innerhalb der Community fördern wird.

Bis Ende des Jahres sollen auf Orderfox.com keine Fragen mehr offen bleiben. Wir wollen bis dahin Lösungen für alle Alltagsthemen von CNC-Fertigern und Einkäufern direkt auf unserer Plattform anbieten und so ein unverzichtbares Arbeitsinstrument werden. Die Nutzung von Orderfox.com ist kostenlos.

Wir laden alle Branchenteilnehmer – CNC-Fertiger, Einkäufer, Zulieferer, et cetera – ein, sich unter dem Dach von Orderfox.com zu präsentieren und mit uns zusammen den Weg in die digitale Zukunft zu gehen. Gemeinsam schaffen wir es, das „Google der CNC-Branche“ zu werden.

* Bernd Schuler verantwortet in der Funktion des Managing Director die Online-Plattform Orderfox.com bei der Orderfox AG in 9491 Ruggell (Fürstentum Liechtenstein), Tel. (00 42 3) 3 75 25 00, info@orderfox.com

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45385308 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen