Suchen

Weiss Spindeltechnologie

Digitale Signalübertragung von der Spindel vereinfacht Inbetriebnahme, Monitoring und Wartung

| Autor/ Redakteur: Stefanie Michel / Stefanie Michel

Eine aufwendige Inbetriebnahme von Spindeln in der Werkzeugmaschine soll nun der Vergangenheit angehören, denn Weiss Spindeltechnologie hat das Spindel-Sensor-Modul SM24 entwickelt, das in Kombination mit der Sinumerik CNC von Siemens die Inbetriebnahme vereinfacht.

Firmen zum Thema

Das Spindel-Sensor-Modul ermöglicht in Kombination mit der Sinumerik 840D sl von Siemens statistische Auswertungen der Spindel.
Das Spindel-Sensor-Modul ermöglicht in Kombination mit der Sinumerik 840D sl von Siemens statistische Auswertungen der Spindel.
(Bild: Weiss)

Vorbei sei die Zeit, in der viele spindelspezifische Daten in die Steuerung eingegeben werden müssen, so Jürgen Müller, Produktmanager bei Weiss Spindeltechnologie. Mit dem Spindel-Sensor-Modul SMI 24 funktioniere die Adaption im Zusammenspiel mit Umrichtern der Sinamics-Baureihe ab SW 4.5 ähnlich einfach wie das Anschließen einer Festplatte über einen USB-Anschluß.

Bisher waren zwischen Spindel und Steuerung I/O-Peripheriemodule im Schaltschrank zwischengeschaltet, die die Signale des Drehgebers, der Temperatursensoren oder den Status des Spannzustands in digitale Daten umwandelte und an die Steuerung weitergab. Mit dem Spindel-Sensor-Modul SMI 24 ist nun eine direkte digitaler Datenübertragung in Systemgeschwindigkeit über ein Drive-Cliq-Kabel zur Sinumerik möglich. Zudem hat Weiss für seine Spindeln ein elektronisches Typenschild entwickelt, das alle Parameter selbständig in die Steuerung einträgt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Neben den technischen Vorteilen des SMI 24 stellte Jürgen Müller außerdem zusätzliche Funktionen in Kombination mit der Siemens-CNC-Sinumerik 840D sl vor. Für den Anwender ist hier eine Spindeldiagnose verfügbar. Der Spindelmonitor zeichnet ohne zusätzliche Sensoren die Signale der Spindel auf und wertet sie aus. Darunter fallen Informationen zu Werkzeugspannzeiten, Motor- und Lagertemperatur, Drehzahl- und Drehmomentprofile sowie Laufzeit der Spindel. Diese Daten können bei der Reparatur von Spindeln bei Weiss genutzt werden, ebenso wie zur Planung notwendiger Servicearbeiten.

Müller: „Wir hatten bislang eigentlich recht wenig Daten über die Laufzeit und Belastungsbedingungen der Spindel. Das soll sich mit dem Monitoring über das Sensormodul ändern.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42674349)