Stefanie Michel ♥ Maschinenmarkt

Stefanie Michel

Journalist
MM MaschinenMarkt

Fachjournalistin bei MM Maschinenmarkt für die Fachgebiete Antriebstechnik und CAD/CAM/PLM. Die Schwerpunktthemen sind: elektrische, mechanische und fluidtechnische Antriebe, Konstruktionssoftware, PLM, Simulation und Industrie 4.0.

Artikel des Autors

Bonfiglioli präsentierte auf der SPS seine Expertise in Getrieben für Industrieroboter. (Bild: Bonfiglioli)
Getriebe

Bonfiglioli hat die Robotik im Fokus

Bonfiglioli kann auf ein breites Know-how im Bereich der Präzisionsgetriebe zurückgreifen und bietet nun für die Robotik bietet kundenspezifische Lösungen an. Schwerpunkt sind unter anderem Getriebeeinheiten für die 1. bis 3. Achse von Industrierobotern.

Weiterlesen
Das Assistenzsystem Minitec Smart Assist bereitet den Weg für neue Möglichkeiten der interaktiven Mitarbeiterunterstützung bei der Montage und Kommissionierung. (Bild: MiniTec)
Montage

Assistenzsystem neu gedacht

Viele Varianten oder sehr kleine Losgrößen machen es Assistenzsystemen für die Montage nicht einfach, denn eine Montageanleitung ist nicht auf die Schnelle erstellt. Mit dem Minitec Smart Assist soll das nun einfach sein, denn der Anwender kann seine Anleitung selbst editieren – ohne Programmierkenntnisse.

Weiterlesen
Die elektrische Antriebstechnik ist ein wichtiger Hebel auf dem Weg zur Energieneutralität, denn 45 % der weltweit verbrauchten Energie wird für Elektromotoren eingesetzt. (Bild: ABB)
Elektroantriebe

Energieeffizienz hat an Brisanz gewonnen

Die aktuellen Megatrends Energieeffizienz, Elektrifizierung des Antriebsstrangs und grüne Wasserstoffproduktion verändern nicht nur unsere Gesellschaft sondern auch ABB: Das Unternehmen setzt auf Antriebstechnik als wichtigen Hebel auf dem Weg zu mehr Effizienz und Energieneutralität.

Weiterlesen
Das Platzieren von Leiterplatten benötigt „Fingerspitzengefühl“, um die Lötstifte nicht zu verbiegen. Jetzt lassen sich auch solche Aufgaben wirtschaftlich automatisieren. (Bild: Stefanie Michel)
Handhabung

Das macht den Roboter feinfühlig

Noch immer gibt es Montageprozesse, die sich nur mit hohem finanziellen Aufwand automatisieren lassen. Bisher hat man dann oft davon abgesehen. Mit dem Smart Flex Effector, einem an den Roboterarm montierbaren Ausgleichsmodul, sieht das anders aus.

Weiterlesen
Das von Dr. Max Schaidhauf gegründete Elektroschmelzwerk Kempten im Jahr 1934. (3M)
Werkstoffe

Keramikkompetenz aus dem Allgäu

Mit der Entwicklung keramischer Hochleistungsprodukte hat das Elektroschmelzwerk Kempten Technikgeschichte geschrieben. Heute feiert es als Geschäftsbereich Technical Ceramics von 3M Jubiläum, denn auch 100 Jahre später werden hier Hightech-Werkstoffe für die Industrie entwickelt.

Weiterlesen
Gerade heute, wo die Produktentwicklung disziplinübergreifend erfolgen muss, wird PLM zum Daten-Backbone im Unternehmen. (Photon photo/Shutterstock)
PLM

Cockpit der Datenverwaltung

Das Produktdatenmanagement ist aus Konstruktionsabteilungen nicht mehr wegzudenken. Aber ein Product Lifecycle Management nutzen? Davor scheuen viele zurück. Wir zeigen, was sich in der Entwicklung tut und warum ein solches System gerade für die Entwicklung smarter Produkte prädestiniert ist.

Weiterlesen
Der Leichtbau-Roboterarm ausgestattet mit dem Flex Shape Gripper: Funktionen aus der Natur finden Einsatz in der Automatisierung. (Bild: Stefanie Michel)
Robotik

Wie Bionik Impulse für die Fabrikautomation gibt

Mechanismen, die sich Entwickler von Festo aus der Tierwelt abgeschaut haben, eignen sich beispielsweise für Leichtbauroboter in der Fabrik der Zukunft. Bewegt werden sie pneumatisch. Wie sie zu einem „Kollegen“ und Teil der Fabrikautomatisierung werden können, haben wir uns bei Festo angesehen.

Weiterlesen
Mechanische Antriebskomponenten der Marke Dodge sind nicht mehr Teil von ABB. (ABB)
Wälzlager

ABB verkauft Dodge an RBC Bearings

ABB hat mit RBC Bearings eine Vereinbarung zum Verkauf der Division Mechanical Power Transmission (Dodge) für 2,9 Milliarden Dollar in bar geschlossen. Durch die Transaktion entsteht ein führender Hersteller von hochentwickelte Wälzlagern und Motion-Control-Komponenten.

Weiterlesen
Bernd Krebs: „Im Prinzip fühle ich mich mehr als Widerstandskämpfer und Rebell, der einen Gegenentwurf zu konventionellen Systemen bietet.“ (Toolcraft)
Porträt

Der Rebell aus Mittelfranken

Bernd Krebs ist ein Unternehmer, der eigentlich keiner sein will. Dennoch ist er mit Toolcraft ein erfolgreicher Partner für die Industrie. Wie er seine Verantwortung versteht und was er anders macht: darüber hat er mit dem MM Maschinenmarkt gesprochen.

Weiterlesen
Bild 1: Die Auswahl der optimalen Motoren ist von entscheidender Bedeutung, da ein optimal gewählter Elektromotor Vorteile hinsichtlich Leistung, Kosten und Wartung bieten kann. Für noch mehr Zuverlässigkeit und vereinfachte Bestellvorgänge können Konstrukteure zudem Motoren direkt mit Getrieben kombinieren.  (Thomson Industries)
Elektromotor

Wie funktioniert die Auslegung eines Motors?

Die Auswahl des richtigen Motors kann Energie- und Wartungskosten senken, die Anwendung läuft mit der definierten Last und Präzision. Dafür muss das Gleichgewicht zwischen Drehmoment, Drehzahl und Trägheit bei der Motorauslegung passen. Wie das funktioniert, zeigt Thomson Industries.

Weiterlesen
Mit schlauer Instandhaltung lassen sich die Porduktionskosten weiter senken. (NSK)
Predictive Maintenance

Wartung 4.0 senkt Kosten

Die vorausschauende Wartung soll den Unternehmen helfen, mit ihren Maschinen mehr Effizienz und eine höhere Produktivität zu erzielen. Studien zeigen einen Rückgang der Wartungskosten bis 30 % und bis 70 % weniger ungeplante Stillstände. Und das Beste: Mittlerweile haben sich die Hersteller von Zulieferteilen darauf eingestellt und bieten schon die dazu notwendigen Produkte an.

Weiterlesen
Während sich früher alles an die mechanische Konstruktion anpassen musste, arbeiten heute alle am Produkt beteiligten Teams parallel und tauschen ihre Daten aus. (© Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com)
Konstruktion

Am Anfang der Produktentwicklung stand die Idee

Die Produktentwicklung hat sich verändert und entfernt sich immer weiter von ihren Ursprüngen, in denen die Mechanik den Ton angab. Heute ist die Konstruktion der Ursprung und das Ende eines Datenstroms, der das gesamte Unternehmen durchzieht; der Konstrukteur droht zum „Rechenknecht“ zu werden.

Weiterlesen
Die Digitalisierung bestimmt nicht nur die Produktion sondern auch die Art und Weise, wie der Konstrukteur zukünftig arbeiten wird. (Siemens PLM Software)
Digitalisierung

Die Zukunft der Konstruktion

Auch das Berufsbild und das Selbstverständnis des Konstrukteurs werden von der digitalen Revolution erfasst – und wer sich nicht bereit macht, auf der Welle zu surfen, wird von ihr verschlungen. Es ist wichtig, sich auf die aktuellen Trends wie Big Data, Künstliche Intelligenz oder Automatisierung in der Konstruktion vorzubereiten.

Weiterlesen
Steigt die Anzahl der Elektrofahrzeuge, werden sich auch die Fertigungsverfahren verändern. Für den Maschinenbau bietet sich hier ein Potenzial, auf das er bereits heute reagieren kann. (ZF Friedrichshafen)

Die Elektromobilität als Chance für den Maschinenbau

Elektrische Antriebe in Fahrzeugen werden zunehmen. Wenn traditionelle Antriebsstränge zukünftig an Bedeutung verlieren, gilt das auch für deren Produktionsverfahren und -technik. So sind Maschinenbau und Antriebstechnik-Hersteller gefragt, diese Transformation hin zur Elektromobilität mitzugestalten und neue Wertschöpfungspotenziale zu entwickeln.

Weiterlesen
Ohne die entsprechenden dämpfenden Elemente zum Schall- und Vibrationsschutz von Geräten und Maschinen würden sich Schwingungen und Lärm negativ auf den Menschen und auch auf die Maschinen selbst auswirken. (Sahlberg)
Schwingungstechnik

Lärm und Vibration vermeiden

Beim Aufstellen von Anlagen und Geräten muss darauf geachtet werden, dass die Maschinen im laufenden Betrieb möglichst wenig Lärm und Vibrationen erzeugen. Über genaue Berechnungen und die richtigen Matten und Lagerungen lassen sich Schwingungen und Luftschall wirksam reduzieren.

Weiterlesen
Können in der Produktentwicklung Plattformen genutzt werden, vereinfacht das den Datenaustausch mit Partnern oder Kollegen, die mit anderen Softwaresystemen arbeiten. (Gorodenkoff Productions OU)
CAD-Software

Vorteile einer Cloudplattform nutzen

Solidworks-Nutzer können mehr und mehr Funktionen der 3D-Experince-Plattform nutzen, was beispielsweise den Datenaustausch mit Partnern oder Unternehmensteilen erleichtert. Diese neuen Möglichkeiten bieten zahlreiche Vorteile, aber auch die Fallstricke muss man kennen.

Weiterlesen
Die Automatisierung von Fertigungsprozessen ist bereits im Gange. Die nächste Stufe ist der autonome Betrieb, der mithilfe von Künstlicher Intelligenz realisiert werden kann. (©zapp2photo - stock.adobe.com)
Künstliche Intelligenz

Maschine allein zuhause

Autonome industrielle Prozesse sind eine Vision im Rahmen von Industrie 4.0. Der Treiber dafür ist die Künstliche Intelligenz. Schon heute entstehen damit in Industrieanwendungen bessere Möglichkeiten der Überwachung, die die Anlagenverfügbarkeit steigern.

Weiterlesen