Suchen
 Stefanie Michel ♥ Maschinenmarkt

Stefanie Michel

Journalist
MM MaschinenMarkt

Fachjournalistin bei MM Maschinenmarkt für die Fachgebiete Antriebstechnik und CAD/CAM/PLM. Die Schwerpunktthemen sind: elektrische, mechanische und fluidtechnische Antriebe, Konstruktionssoftware, PLM, Simulation und Industrie 4.0.

Artikel des Autors

Die Automatisierung von Fertigungsprozessen ist bereits im Gange. Die nächste Stufe ist der autonome Betrieb, der mithilfe von Künstlicher Intelligenz realisiert werden kann.
Künstliche Intelligenz

Maschine allein zuhause

Autonome industrielle Prozesse sind eine Vision im Rahmen von Industrie 4.0. Der Treiber dafür ist die Künstliche Intelligenz. Schon heute entstehen damit in Industrieanwendungen bessere Möglichkeiten der Überwachung, die die Anlagenverfügbarkeit steigern.

Weiterlesen
Kugelgewindetriebe werden hauptsächlich in Werkzeugmaschinen eingesetzt und erfordern deshalb eine hohe Präzision und Fertigungsgüte.
Kugelgewindetrieb

Fit für die Fließfertigung

Wer als mittelständisches Unternehmer großen Branchen zuliefert, muss sich auf deren Produktionsprozesse einstellen. Durch die Umstrukturierung seiner Prozesse kann ein Hersteller von Kugelgewindetrieben nun flexibler und effizienter in höchster Qualität fertigen.

Weiterlesen
Von der Spindel hängt in hohem Maße die Leistungsfähigkeit und Produktivität von Werkzeugmaschinen ab. Sie vor Schäden zu bewahren, steigert die Maschinenverfügbarkeit.
Spindelüberwachung

Die Spindel im Auge behalten

Defekte Spindeln sind die häufigste Ursache für den Ausfall von Werkzeugmaschinen. Oft stecken unzulässige oder ungünstige Belastungen dahinter. Doch lange gab es keine Möglichkeiten, solche Belastungen zu überwachen – heute funktioniert das.

Weiterlesen
Wer den Verzug kennt, kann mit einer kompensierten Geometrie gegensteuern und ein optimales Bauteil möglichst beim ersten Versuch drucken.
Simulation

Kaum Verzug beim metallbasierten 3D-Druck

Bauteilverzug ist mehr als ärgerlich: Besonders beim metallbasierten 3D-Druck ist es auch äußerst kostspielig, wenn das Bauteil erneut gefertigt werden muss. Die Simulation des Druckprozesses kann diesen Verzug berechnen und eine optimierte Geometrie des Bauteils erzeugen.

Weiterlesen
Mit zunehmender Digitalisierung werden in der Produktion immer größere Mengen an Daten erzeugt. Daraus müssen – unabhängig vom Datenformat – entscheidungsrelevante Informationen erzeugt werden.
MES-Software

Wie aus Daten relevante Informationen werden

Daten aus der Fertigung zu sammeln, ist kein Problem. Um Produktionsprozesse zu monitoren, stehen Unternehmen jedoch vor der Herausforderung, diese Daten unterschiedlichster Formate zusammenzuführen und zu analysieren – in Echtzeit. Das verspricht eine Software, die auf Künstlicher Intelligenz basierende Analysen durchführt.

Weiterlesen
Hartmut Rauen: „Der digitale Wandel ist kein Selbstläufer. Wir müssen den Wandel selbst antreiben, um nicht Getriebene zu sein.“
Industrie 4.0

Die Herausforderung Digitalisierung meistern

Die Digitalisierung verändert den Maschinenbau. Doch es genügt nicht, innerbetriebliche Prozesse zu digitalisieren oder sich Gedanken über neue Produkte zu machen. Es spielt vielmehr alles zusammen, sodass sich auch Innovationszyklen und die Kultur in Unternehmen verändern wird.

Weiterlesen
Ob Auswahl oder Zuschnitt: per Onlinekonfiguration und -bestellung ist die Kommunikation zu ACE für Kunden barrierefrei und zeitsparend.
Motek 2018

Online zum Stoßdämpfer

Bei ACE Stoßdämpfer will man auf Kundenanforderungen reagieren: Für alle, die nicht mehr mit einem Fachberater sprechen wollen, wurden Onlinetools für die Berechnung und Bestellung der ACE-Produkte entwickelt.

Weiterlesen