Suchen

Elektromotor Effiziente Synchron-Reluktanzmotoren mit einfacher Inbetriebnahme

| Redakteur: Stefanie Michel

Die neue Dyneo+-Reihe von Synchron-Reluktanzmotoren von Nidec Leroy-Somer wurde für drehzahlvariablen Betrieb optimiert und erfüllt die Anforderungen der höchsten Energieeffizienzklasse IE5. Damit sollen sie anspruchsvolle Anforderungen aus der Industrie erfüllen können.

Firma zum Thema

(Bild: Leroy-Somer)

Nidec Leroy-Somer hat mit Dyneo+ eine Baureihe von permanentmagnetunterstützten Synchron-Reluktanzmotoren mit Super-Premium-Wirkungsgrad entwickelt, die alle Vorteile der Asynchron- und Synchrontechik mit Permanentmagneten in sich vereinen soll.

Mit einem Wirkungsgrad über IE5, ermöglichen die neuen Motoren laut Hersteller erhebliche Energieeinsparungen im tatsächlichen Betrieb während des Betriebszyklus, bei variabler Drehzahl und Last. Der Dyneo+-Synchronmotor wurde in Verbindung mit den Umrichtern Powerdrive F300 und Powerdrive MD Smart entwickelt. Angepasst an die Optimierung der Motor-Performance verfügen diese Hochleistungsumrichter über ein neues HMI und eine sichere Bluetooth-Verbindung,.

Einfache und schnelle Inbetriebnahme

Für seine Dyneo+-Motoren hat Nidec Leroy-Somer „Systemiz“ entwickelt. Diese interaktive Anwendung bietet eine Vielzahl von digitalen Diensten an, um den Informationsaustausch zwischen den Systemen zu erleichtern und die daraus resultierenden Aktionen auszulösen. Neben der direkten Verfügbarkeit der gesamten produktbezogenen Dokumentation ermögliche sie durch Scannen des QR-Codes auf dem Typenschild den Zugriff auf die Motordaten für eine vereinfachte und intuitive Parametrierung.

Diese neue, für variable Drehzahlen ausgelegte Motorenbaureihe bietet ein optimiertes Gesamtbetriebsverhalten für den Betrieb sowohl mit als auch ohne Lagegeber, so der Hersteller. Die Motor-Umrichter-Einheit biete eine präzise Regelung von Drehzahl und Drehmoment und liefere ein konstantes Drehmoment über einen großen Drehzahlbereich ohne Derating oder Fremdbelüftung. Die Anlaufleistung im geberlosen Modus macht die Installation eines Gebers überflüssig.

Für einfache Parametrierung und Wartung konzipiert

Leroy-Somer hat die Dyneo+-Reihe auf der mechanischen Plattform seiner Imfinity-Asynchronmotoren entwickelt. Die Verwendung dieser bewährten Komponenten verleihe den neuen Motoren eine große Konstruktionsrobustheit und eine erhöhte Lebensdauer. Zu diesen konstruktiven Stärken gehören laut Hersteller

  • Lager, die für variable Drehzahlen geeignet und so bemessen sind, dass sie hohe Wellenbelastungen aufnehmen können,
  • eine Wicklung mit verstärkter Isolierung,
  • ein Rotor mit Permanentmagneten ohne Seltene Erden und geringer Wärmeentwicklung sowie
  • ausgezeichnetem Thermoschutz durch standardmäßig enthaltene PTC- und PT1000-Fühler.

Dyneo+ wurde für eine schnelle Installation, einfache Parametrierung und problemlose Wartung konzipiert. Dieser Motor, der mit einem großen Klemmenkasten für eine einfache Verdrahtung ausgestattet ist, lasse sich so einfach montieren und demontieren wie ein Asynchronmotor.

In IEC-Normmotor-austauschbarer Version erhältlich

Die Baureihe reicht von 11 bis 430 kW für Drehzahlen bis 6000 min-1 und ist in zwei Varianten erhältlich, die allen Arten von Konfigurationen gerecht wird:

  • Eine zu 100 % mit einem IEC-Normmotor austauschbare Version, die leicht in Maschinen, Anwendungen und Systeme integriert werden kann, ohne dass das bestehende Design geändert werden muss.
  • Eine kompakte Version mit einem der höchsten Leistungsgewichte auf dem Markt für beengte Platzverhältnisse und optimierten Energieverbrauch.

Zusätzlich zu den IP55-Versionen mit Aluminiumgehäuse (Serie LSHRM) und IP23-Stahlgehäuse (Serie PLSHRM) ist die Baureihe jetzt auch in Grauguss (Serie FLSHRM) erhältlich, und eignet sich damit für aggressive Umgebungen oder Anwendungen mit hoher mechanischer Beanspruchung.

Die Baureihe Dyneo+ ist vor allem abgestimmt auf Kühlen, Verdichten, Pumpen, Belüften, Extrudieren oder Zerkleinern. Durch die Umsetzung der Forderungen nach Energieeinsparungen und Produktivitätssteigerungen seien die Motoren optimal für Prozessanwendungen geeignet.

(ID:46669777)