Suchen

Motek 2019 Eigene Produktpalette für die automatisierte Fertigung

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Ein lineares Transfersystem ist mit einem Kurvenantrieb und einem Linearmotor-Modul für sehr unterschiedliche Kundenanforderungen ausgelegt.

Firmen zum Thema

Bei der Automatisierung mit diesem Transfersystem sollen bis 20 % schnellere Taktzeiten erreicht werden können.
Bei der Automatisierung mit diesem Transfersystem sollen bis 20 % schnellere Taktzeiten erreicht werden können.
(Bild: Weiss)

Der Automatisierungsspezialist Weiss proklamiert die „Weltpremiere“ des Delta-Roboters DR und bringt mit dem wahrscheinlich größten Exponat, das von dem Unternehmen eigenen Angaben zufolge für eine Messe gebaut wurde, die Vorteile seiner integrierten Produktpalette für die automatisierte Fertigung in den Blick. Dabei sei das gesamte Portfolio in einem einzigen großen Exponat konzentriert worden, heißt es.

Die Plattform der beispielhaften Automatisierungslinie ist das lineare Transfersystem LS Hybrid aus der Fastlane-Produktfamilie, das im vergangenen Jahr auf der Motek als Prototyp vorgestellt wurde. Es kombiniert einen Kurvenantrieb mit einem Linearmotor-Modul. Je nach Anforderung kann der Kurvenantrieb hohen Output, Schnelligkeit und Präzision gewährleisten, der Linearmotor freie Positionierbarkeit.

Bis 20 % schnellere Taktzeiten sollen damit erreicht werden können.

Weiss GmbH auf der Motek 2019, Halle 3, Stand 3305.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46155130)