Suchen

Buchtipp Ein 3D-Druck-Verfahren wählen

Autor: Simone Käfer

Methoden der additiven Fertigung nehmen rasant zu, die Technik befindet sich im steten Wachstum. Um Unternehmen die Auswahl für ein geeignetes Verfahren zu erleichtern, haben zwei Autoren ein Buch verfasst.

Firma zum Thema

(Bild: Springer Gabler)

Mit einer kurzen Einleitung über die aktuellen Möglichkeiten, Chancen und Grenzen des 3D-Drucks bietet das Buch „3D-Druck – Verfahrensauswahl und Wirtschaftlichkeit” auf sieben Seiten eine gute Einführung in das Thema. Der Untertitel verdeutlicht jedoch, das eigentliche Anliegen der Autoren Carsten Feldmann und Andreas Pumpe: „Entscheidungsunterstützung für Unternehmen”. So richtet sich der dünne Band auch an Menschen aus der Praxis, die Investitionsentscheidungen treffen. Lesen dürfen es sicher aber auch alle anderen.

Kapitel drei beschäftigt sich mit einer wichtigen Frage im Entscheidungsprozess: Steigert der Kauf eines 3D-Druckers meine Wirtschaftlichkeit? Kann man diese mit „Ja” beantworten, erfährt man in Kapitel vier wie man ein geeignetes additives Verfahren auswählt und es implementieren kann.

Leider sind die Autoren Theoretiker und können nicht aus eigener Erfahrung schöpfen. Doch weisen Professor Feldmann und sein Doktorand Pumpe praktische Tätigkeiten in Industrieunternehmen auf. Die andere Seite der Medaille ist der analytische Blick, den die beiden Wissenschaftler auf die Auswahl und Anschaffung eines additiven Fertigungssystems werfen.

Carsten Feldmann, Andreas Pumpe: 3D-Druck – Verfahrensauswahl und Wirtschaftlichkeit. Springer Gabler 2016. 63 Seiten, ISBN 978-3-658-15195-9, 9,99 Euro. E-Book: ISBN 978-3-658-15196-6, 4,99 Euro.

(ID:44375240)

Über den Autor

 Simone Käfer

Simone Käfer

Redakteurin für Additive Fertigung und Werkstoffe