Suchen

Hannover Messe 2018

Ein Koffer für die „Digitalisierung to go“

| Autor: Stefanie Michel

Um dem Kunden einen Einstieg in die Digitalisierung zu bieten und den Invest überschaubar zu halten, hat Aventics eine Wartungseinheit in einen mobilen Koffer integriert.

Firmen zum Thema

Diagnose aus dem Koffer: eine Wartungseinheit inklusive Smart Pneumatics Monitor visualisiert Betriebszustände – hier den des Pin-Tischs im Hintergrund – und bietet einen Einstieg in Industrie 4.0.
Diagnose aus dem Koffer: eine Wartungseinheit inklusive Smart Pneumatics Monitor visualisiert Betriebszustände – hier den des Pin-Tischs im Hintergrund – und bietet einen Einstieg in Industrie 4.0.
(Bild: Stefanie Michel)

Sie lässt sich einfach anschließen und kann beispielsweise Maschinen auf Leckagen überprüfen. Der integrierte Smart Pneumatics Monitor (SPM) stellt die ermittelten Daten anschaulich dar und gibt dem Maschinenanwender einen Überblick über seine Anlage.

Wie Andreas Blume, Global Account Manager bei Aventics, erklärt, soll der Koffer einen einfachen Einstieg in die Welt von IoT und Industrie 4.0 bieten und zeigen, welche Informationen sich aus vorhandenen Daten generieren lassen. Der Koffer eignet sich auch für die Maschinenabnahme, indem sowohl beim Maschinenbauer als auch beim Maschinenanwender abgeglichen wird, ob das System fehlerfrei funktioniert. Zudem kann die Wartungseinheit ebenso eingesetzt werden, um von alten Maschinen Daten zu generieren und auszuwerten. Die Daten aller überprüften Maschinen werden hinterlegt, sodass sie für spätere Vergleiche zur Verfügung stehen.

Bildergalerie

Aventics auf der Hannover Messe 2018: Halle 23, Stand C39

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45269918)

Über den Autor

 Stefanie Michel

Stefanie Michel

Journalist, MM MaschinenMarkt