Beratung

Ein Sicherheitsingenieur berät beim Arbeitsschutz

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Gerade für kleine Unternehmen ist es allerdings meist nicht leicht, die gesetzlichen Rahmenbedingungen und unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitssicherheit im Auge zu behalten. Dennoch gelten für alle die gleichen Regeln. Auch für Kleinunternehmer gibt es Möglichkeiten, den Arbeitsschutz effizient zu organisieren und die Kosten gering zu halten ohne die gesetzlichen Vorschriften zu missachten. Mit einer professionellen externen Unterstützung wird gemeinsam ein individuelles Konzept entwickelt, um die Arbeitssicherheit im Unternehmen effizient zu organisieren. Der Mehrwert bezieht sich dabei nicht nur auf Fachexpertise und professionelle Hilfe bei der Umsetzung aller gesetzlichen Vorschriften, sondern auch auf die Zeitersparnis für den Unternehmer, die ein geschulter Experte generiert. Zuerst sollte die Gefährdungsbeurteilung gemeinsam erarbeitet werden. Die Zusammenarbeit stellt dabei sicher, dass keine wesentlichen Punkte vergessen werden und sich Verbesserungspotenziale aufdecken und umsetzen lassen. Auch bei der Unterweisung des Personals sowie der Erarbeitung neuer Betriebsanweisungen ist zu empfehlen, die Hilfe eines Sicherheitsingenieurs in Anspruch zu nehmen. Wer bereits ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem in seinem Betrieb eingeführt hat, sollte die Arbeitssicherheit darin integrieren. Dadurch kann der Arbeitsschutz mit in die einzelnen Prozesse einfließen und trägt zu einem gelebten Qualitätsmanagement bei.

Ohne Gesundheit ist alles nichts

Jedem Unternehmer sollte also nicht nur die Sicherheit seiner Mitarbeiter am Herzen liegen, die Notwendigkeit muss gleichermaßen erkannt werden. Eines der maßgebendsten Argumente für die erforderliche Arbeitssicherheit aus Unternehmersicht ist schließlich der Unternehmenserfolg. Innerbetriebliche Leistungsstörungen, zum Beispiel durch Krankheitsfälle oder Arbeitsunfälle bedingt, mindern die Effizienz eines jeden Unternehmens. Wie eine internationale Studie beweist, übersteigt der finanzielle Vorteil in der Regel die Investitionen in praxisnahen Arbeitsschutz. Was Arbeitgeber also in Schutzeinrichtungen, sichere Arbeitskleidung sowie eine effektive Gefährdungsbeurteilung investieren, machen sich am Ende durch sinkende Ausfallzeiten, leistungsstarke Arbeitnehmer und ein gutes Image bezahlt. Arbeitssicherheit rechnet sich also in jedem Fall, denn wie schon Arthur Schopenhauer sagte: „Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“

Bildergalerie

(ID:43797995)