Suchen

Produktetrend Einfach und schnell kleben

| Autor: Simone Käfer

Etiketten sind das Aushängeschild einer jeden Ware, eines jeden Kartons. In diesem Übersichtsbeitrag stellen wir drei Etikettiersysteme vor. Mit einem davon hat ein besonderer Anwender bereits Erfahrungen gesammelt.

Firmen zum Thema

Die modularen und intuitiv zu bedienenden E-Matrix-Etikettierer von Profi Label wurden speziell für den vielseitigen Einsatz in den Werkstätten St. Primin und St. Michel des Caritasverbandes Singen-Hegau abgestimmt.
Die modularen und intuitiv zu bedienenden E-Matrix-Etikettierer von Profi Label wurden speziell für den vielseitigen Einsatz in den Werkstätten St. Primin und St. Michel des Caritasverbandes Singen-Hegau abgestimmt.
(Bild: Caritas; ICS Group)

Die Caritas-Werke des Verbands von Singen-​Hegau setzen auf Teilautomatisierung in der Produktkennzeichnung, um auch weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Sie beschäftigen rund 200 Mitarbeiter mit geistiger Behinderung, die verschiedene Montage-, Wiege-, Abfüll- und Verpackungsarbeiten erledigen. In Zusammenarbeit mit der ICS Group installierten die Werke E-Matrix-Etikettiersysteme von Profi Label.

Eine flexible Lösung ist gefragt

Die genaue Handhabung und Arbeitsweise der Etikettiersysteme, die als Obenauf-, Seiten- sowie Rundumetikettierer genutzt werden, wurde gemeinsam mit der Caritas im Projektverlauf abgestimmt. Dabei galt es auf die Möglichkeiten der Mitarbeiter einzugehen und die Kennzeichnungslösung flexibel für das variierende Produktprogramm zu gestalten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Einfache Bedienung und sicherer Betrieb

Für die Behindertenwerkstatt waren sicherlich ein einfaches Handling, Betriebssicherheit und natürlich auch eine präzise Etikettenverspendung wichtig. Durch ihre verstellbaren Spindeln erlauben beispielsweise die Obenauf- und Bodenetikettierer ein mechanisches Umrüsten in wenigen Handgriffen. Sie sind je nach Durchsatz als Stand-alone-System oder als nahtlos linienintegrierte Version erhältlich. Es gibt sie mit Druckwerk (E-Matrix T3012) oder ohne (T2112), seine integrierten Etikettenspender wurden speziell für den Industrieeinsatz gefertigt. Je nach Anforderung bietet Profilabel integrierte Heißpräge- und Thermotransferdruckwerke für die variable Etikettenbeschriftung.

Die Werker arbeiten durch die Teilautomatisierung effektiver und sparen Zeit beim Etikettieren der Produktverpackungen, wie beim Kennzeichnen der Kunststoffboxen von Dübeln. Neben der verbesserten Ressourcenauslastung ist es insbesondere auch der Zugewinn an Motivation, der innerhalb der Caritas-Werkstätten zu spüren ist. Nach außen ist die Caritas nun in der Lage, Lohnaufträge zügiger abzuwickeln, Auftragsvolumina zu erhöhen und neue Interessentengruppen anzusprechen.

Etiketten über Kanten kleben

Das Labellingsystem zur Installation in Produktions- oder Verpackungslinien Compact Labelling System (CLS) von Carl Valentin ermöglicht Drucken und Etikettieren in einem Arbeitsschritt. Mit dem System lassen sich Etiketten in unterschiedlichen Größen von allen Seiten anbringen, auch über Kanten. Das sei eine ideale Voraussetzung für Anwendungen in zahlreichen Branchen – etwa in der Konsumgüterindustrie, der Medizintechnik oder in der Logistikbranche. Das System lässt sich in Produktionslinien vielfältiger Art einbinden. Eine robuste Aluminiumkonstruktion sorgt für Prozesssicherheit.

Der Fremdbandetikettierer

Der GLM-Bmaxx 120 von Bizerba lässt sich im Stand-alone-Betrieb, aber auch in direkter Ansteuerung von EDV-Systemen nutzen. Zudem kann das mit Ethernet-Anschluss versehene Gerät auch als Summendrucker für Preisauszeichnungslinien verwendet werden. Der Fremdbandetikettierer nimmt Etikettenrollen bis zu einem Durchmesser von 300 mm auf. Er lässt sich werkzeuglos warten und einstellen und verringert somit Stillstandszeiten. Im Fall einer Störung kann über Remote-Service weltweit auf das System zugegriffen werden. MM

(ID:44302989)

Über den Autor

 Simone Käfer

Simone Käfer

Redakteurin für Additive Fertigung und Werkstoffe