Suchen

Greiftechnik Elektrischer Kleinteilegreifer mit Safety-Funktionalität

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Seinen elektrischen Kleinteilegreifer EGP hat Schunk mit einem Safety Modul ausgestattet. Damit werden beispielsweise gegriffene Teile auch ohne mechanische Greifkrafterhaltung zuverlässig gehalten.

Firmen zum Thema

Der elektrische Kleinteilegreifer EGP ist nach dem Performance Level d/SIL3 zertifiziert.
Der elektrische Kleinteilegreifer EGP ist nach dem Performance Level d/SIL3 zertifiziert.
(Bild: Schunk)

Der Greifer EGP Safety ist laut Schunk der weltweit erste nach dem Performance-Level d/SIL3 zertifizierte, elektrische Kleinteilegreifer mit richtungsunabhängiger Greifkraftsicherung. In Kombination mit einem speziellen Safety Modul ermögliche er die Funktionalitäten SOS und STO. Wird der Montageprozess aufgrund einer Notabschaltung unterbrochen, gehe das Modul automatisch in einen sicheren Stopp.

Im Gegensatz zu den am Markt vorhandenen Lösungen wird der EGP Safety im sicheren Betriebshalt kontinuierlich bestromt, so dass gegriffene Teile auch ohne mechanische Greifkrafterhaltung zuverlässig gehalten werden, hebt das Unternehmen hervor. Sobald die Spannung wieder anliegt, schalte der Greifer verzögerungsfrei und ohne dass die Anlage neu betätigt werden muss in den regulären Betriebsmodus zurück. Angesteuert wird der Greifer über ein Safety Modul und vier induktive Näherungsschalter.

Spezialist für das schnelle Kleinteilehandling

Der elektrisch angetriebene Kleinteilegreifer punktet nach Angaben von Schunk mit hohem Tempo bei gleichzeitig hoher Greifkraft, die je nach Größe in zwei oder vier Stufen eingestellt werden kann. Seine komplette Elektronik sei platzsparend im Inneren verbaut. Bürstenlose und damit wartungsfreie Servomotoren sowie eine leistungsfähige Kreuzrollenführung würden einen hohen Wirkungsgrad gewährleisten und den Greifer zu einem dynamischen und leistungsfähigen Experten für anspruchsvolle Pick & Place Anwendungen machen.

Da der Highspeed-Picker auf der Plattform des bewährten pneumatischen Schunk-Kleinteilegreifers MPG-plus basiert, biete er optimale Voraussetzungen, um vorhandene Anlagen einfach und ohne Greifkraftverluste von Pneumatik auf Elektrik umzustellen. Weil die Ansteuerung über die digitalen Eingänge erfolgt, könnten Anwender in vielen Fällen auch die Sensorik des MPG-plus auf den EGP übertragen.

Greifer in vier Baugrößen erhältlich

Den Kleinteilegreifer gibt es wahlweise mit oder ohne Safety-Funktionalität in den Baugrößen 25, 40, 50 und 64 mit Fingerhüben von 3, 6, 8 und 10 mm sowie Greifkräften von 38, 140, 215 und 300 N. Er eignet sich zur Handhabung von Teilen mit einem Gewicht von 0,19, 0,7, 1,05 und 1,25 kg, heißt es weiter. Die Schließzeit betrage 0,09, 0,22, 0,21 s beziehungsweise 0,5 s. Zusätzlich gibt es den EGP 25 in einer speziellen Speedversion mit einer Schließzeit von nur 0,03 s und einer Greifkraft von 7 N. MM

(ID:43353782)