Suchen

Schaeffler Elektromechanische Hubsäule und Magnetlager erweitern Produktpalette

| Redakteur: Jürgen Schreier

Schaeffler stellte im Vorfeld der Hannover-Messe 2013 seine Neuheiten aus der Antriebstechnik im Rahmen einer Pressekonferenz vor, darunter eine elektromechanische Hubsäule sowie ein Magnetlagersystem.

Firmen zum Thema

Die elektromechanische Hubsäule ermöglicht eine hohe und reproduzierbare Führungsqualität.
Die elektromechanische Hubsäule ermöglicht eine hohe und reproduzierbare Führungsqualität.
( Bild. Schaeffler)

Erstmals zeigt das Unternehmen eine elektromechanische Hubsäule, die auf eine Anforderung aus der Medizintechnik zurückgeht. Sie basiert auf Hochleistungslinearsystemen, die eine hohe und reproduzierbare Führungsqualität ermöglichen sollen. Wie Ralf Moseberg, Leiter Business Development Geschäftsbereich Lineartechnik, berichtet, werden diese Hubsäulen als anschlussfertige, mechatronische Einheit geliefert.

Er schränkt allerdings ein: „Schaeffler ist nicht auf dem Weg vom Komponenten- zum Systemhersteller – auch wenn wir solche Komplettsysteme anbieten.“ Schaeffler werde nach wie vor das Komponentengeschäft vorantreiben, denn das mache im Unternehmen etwa 80 % des Umsatzes aus.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Magnetlagersystem mit standardisierter Steuer- und Leistungselektronik ausgestattet

Dennoch ist das neue FAG Active Magnetic Bearing ebenfalls ein Komplettsystem: die Einheit besteht aus Fanglager, aktivem Magnetlager und Condition-Monitoring-Systemen. Matthias Bandorf, Leiter neue Geschäftsfelder bei Schaeffler Industrie, weist auf die Besonderheit hin: Schaeffler setzt als Fanglager ein Wälzlager ein – auch für Magnetlagersysteme mit einem Wellendurchmesser über 200 mm. Bisherige Systeme verwenden dann ein Gleitlager, das aber nach einem Magnetlagerausfall gewechselt oder aufwendig instandgesetzt werden muss.

Die Wälzlager hingegen können auch nach einem Ausfall einen Notbetrieb bei reduzierter Drehzahl sicherstellen. Das Magnetlagersystem ist außerdem mit standardisierter Steuer- und Leistungselektronik von Siemens sowie mit dem Condition-Monitoring-System FAG Pro-Check ausgestattet. In dieser Systemlösung steckt somit das Know-how aus verschiedenen Kerntechnologien des Unternehmens.

(ID:37509410)