Produktionsnetze Erhöhte Sicherheit durch dezentral geschützte Produktionszellen

Produktionsnetze sind meist komplex aufgebaut und dadurch störanfällig. Für die sichere Vernetzung von Produktionsmaschinen und Anlagen setzt ein Unternehmen in Österreich auf ein Konzept mit abgeschotteten Produktionszellen und dezentralen Industrie-Firewalls. Ein darauf folgender Virenangriff konnte verhindert werden.

Anbieter zum Thema

Die Umdasch AG, Produzent von Betonschalungssystemen, setzt bei der Prozess-, Fertigungs- und Gebäudeautomatisierung auf ein Informationssicherheitskonzept mit dezentralen Industrie-Firewalls.
Die Umdasch AG, Produzent von Betonschalungssystemen, setzt bei der Prozess-, Fertigungs- und Gebäudeautomatisierung auf ein Informationssicherheitskonzept mit dezentralen Industrie-Firewalls.
(Bild: Umdasch)

Im Jahre 2006 sollten bei der Umdasch AG in Amstetten (Österreich) 30 neue Roboterschweißzellen und Produktionsanlagen in das Unternehmensnetzwerk integriert werden. Für den Ausbau war es notwendig, die Strategie und Vorgehensweise weiterzuentwickeln. Weil das Produktionsnetzwerk schnell gewachsen und sehr komplex geworden war, war für die Administration des Unternehmens eine neue Sichtweise notwendig geworden.

Informationssicherheitskonzept für komplette Automatisierung

Für die angepasste Behandlung des Risikos, wie zum Beispiel eines Virenbefalls von Produktionsrechnern mit einem verbundenen Stillstand von Produktionslinien, wurde ein Informationssicherheitskonzept für die Prozess-, Fertigungs- und Gebäudeautomatisierung erstellt. Die Serviceabteilung Elektro- und Automatisierungstechnik und die zentrale Informationstechnik entwickelten gemeinsam mit externen Partnern eine Plattform für innovative Produktions- und Unterstützungsprozesse im Umdasch-Konzern.

Die aktuell wichtigsten Anforderungen an die Informationssicherheit in der Produktion sind eine durchgängige und sichere Kommunikation im Office- und Produktionsnetz, flache Netzwerke mit möglichst geringer Komplexität, eine hohe Flexibilität für die Integration neuer Anlagen und hohe Sicherheit bei externen Zugriffen, zum Beispiel bei der Fernwartung von Anlagen.

Kern des Konzepts ist die Bildung von kleinen, dezentralen Produktionszellen

Kern des Konzepts ist die Bildung von kleinen, überschaubaren und dezentralen Produktionszellen. Die Produktionssysteme für Bearbeitungsprozesse wie Schneiden, Bohren, Fräsen, Schweißen und weitere sind jeweils in mehrere Zellen aufgeteilt und mit einer Industrie-Firewall abgeschottet.

Insgesamt über 40 solcher Zellen bilden den Übergang zum Informationsnetz. So wird der Informationsfluss zwischen den Schichten des Produktionsnetzes und den administrativen Informationssystemen kontrolliert und abgesichert (Bild 1). Neue Automatisierungs- und Steuerungssysteme können mit diesem Konzept relativ einfach und schnell in die Systemlandschaft der Umdasch AG eingebunden werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:29762100)