Preismanagement von Ersatzteilen Excel adé: Wie Bühler das Pricing automatisiert

Autor / Redakteur: Maximilian Schütz / Melanie Krauß

Bühler hat ein bereichsübergreifendes und automatisiertes Pricing implementiert, das auf intelligenten Algorithmen basiert. Damit sollen kleinteilige Preisrevisionen in Excel der Vergangenheit angehören.

Syncron Price ermöglicht es Bühler, Prozesse zu Preisstrategien und -analysen in großem Umfang zu automatisieren.
Syncron Price ermöglicht es Bühler, Prozesse zu Preisstrategien und -analysen in großem Umfang zu automatisieren.
(Bild: Syncron)

Das Pricing von Ersatzteilen führen viele produzierende Unternehmen in einer Excel-Umgebung durch. Zeitgemäß ist dies nicht mehr, stellte die Bühler Group fest. Zu kleinteilig und zeitintensiv gestalteten sich die Prozesse. „Mit der Excel-Lösung waren wir gezwungen, jedes einzelne Teil zu betrachten“, sagt Markus Koch, Product Manager bei Bühler. Die Preisgestaltung der Ersatzteile ist ein essenzieller Unternehmensbereich, an dem auch die Kundenzufriedenheit steht und fällt.

Der Schweizer Technologiekonzern möchte zukünftig gewährleisten, dass alle Geschäftsbereiche das Pricing nach den gleichen Regeln umsetzen. Bühler suchte daher nach einer Gesamtlösung, die die vorhandene Pricing-Strategie in eine digitale Umgebung überführt und alle Geschäftsbereiche auf eine Plattform bringt. Die Entscheidung fiel auf die Software Syncron Price des After-Sales-Software-Anbieters Syncron.

Zeit sparen bei der Preisrevision

Syncron Price verarbeitet die zum Pricing benötigten Daten automatisiert. Dazu verwendet das System spezielle Algorithmen. Prozesse der Preisrevision laufen dadurch beschleunigt ab. Beispielsweise durch effiziente Preisgleichungen, die Bühler mit der Funktion „Equation Builder“ erstellt. „Für die Vorbereitung der Preisrevision haben wir zuvor mehrere Wochen gebraucht. Nun reichen wenige Tage aus“, erklärt Dovile Akuckaite, Pricing Manager bei Bühler.

Auch die „Analytics“-Funktion von Syncron Price möchte das Unternehmen stärker nutzen. Die Pricing Manager erstellen damit eigene Dashboards und Ad-Hoc-Berichte. Dies ist relevant für die jährliche Preisrevision. „Analytics“ generiert Standardreports, die zu Vorher-Nachher-Vergleichen dienen. Da Syncron Price Preismanagement-Prozesse auf einer Plattform bündelt, entsteht eine hohe Transparenz über alle Geschäftseinheiten hinweg.

Die Funktionen von Syncron Price im Überblick

  • Automatisierte Verarbeitung von Pricing-Daten mithilfe intelligenter Algorithmen
  • Funktion „Equation Builder“ erstellt automatisiert Preisgleichungen und beschleunigt Revisionen
  • Funktion „Analytics“: eigene Dashboards und Ad-Hoc-Berichte erstellen
  • „Standardreports“ zur Vorher-Nachher-Analyse bei der jährlichen Preisrevision
  • Alles auf einer Plattform: unternehmensweite Transparenz im Pricing
  • Competitor-Pricing- und Price-Feedback-Funktionen
  • Kontinuierliches Monitoring der Preisentwicklungen am Markt

„Zukünftig streben wir ein intensiveres Monitoring an und möchten unser Ersatzteilgeschäft unternehmensweit auf der Syncron-Plattform bepreisen“, erklärt Koch. Und das verbessert den Kundenservice, der für Bühler zunehmend an Bedeutung gewinnt. „Syncron Price setzt bei Bühler Ressourcen frei, die wir dafür nutzen, stärker auf die Bedürfnisse verschiedener Märkte einzugehen“, resümiert Tjark de Vries, Head of Global Customer Service. „Das Pricing ist wichtig, um unseren Kunden ein innovatives und nachhaltiges Serviceangebot zu bieten.“

* Maximilian Schütz ist freier Journalist in 56410 Montabaur

(ID:47331547)