Suchen

Omron Flexible Fertigungsprozesse

Redakteur: Kirsten Nähle

Omron präsentiert auf der Hannover Messe 2018, wie Roboter und Maschinen nahtlos zusammenarbeiten, um Produktionsabläufe problemlos und schnell zu ändern.

Firmen zum Thema

Omron zeigt eine flexible Produktion durch Innovationen in der Automatisierung.
Omron zeigt eine flexible Produktion durch Innovationen in der Automatisierung.
(Bild: Omron)

„Um in der Produktionsindustrie von heute wettbewerbsfähig zu bleiben, muss es möglich sein, Einzelanfertigungen genauso schnell und kosteneffizient herzustellen wie Massenprodukte“, so Fernando Colas, Generaldirektor Marketing EMEA bei Omron. „Auf der Hannover Messe erfahren die Besucher unseres Standes, wie unsere flexiblen Automatisierungssysteme diese Herausforderung problemlos meistern.“ So könnten Produktionslinien kurzfristig und effizient an Änderungen angepasst werden, zum Beispiel wenn sich Produktionsvolumina ändern oder Spezialanfertigungen produziert werden müssen.

In der Demonstration arbeiten mobile und fixe Roboter zusammen und erledigen Aufträge, die in der MMS vor Ort oder über eine sichere OPC-UA-Datenübertragung in einem Tablet-Computer eingegeben werden. Dabei werde ein Höchstmaß an Flexibilität erreicht, ohne Abstriche bei der Gesamtanlageneffektivität, der Sicherheit oder der Produktqualität zu machen. Möglich sei dies dank minutiöser Datensammlung, -verarbeitung und -visualisierung, denn Qualitätsprobleme könnten so bis auf die Maschinenebene zurückverfolgt werden. Im Bereich „Künstliche Intelligenz“ wird Omron die neueste Version des Tischtennisroboters Forpheus sowie einen Fahrerzustands-Überwachungssensor für autonome Fahrzeuge präsentieren.

Weitere Informationen: Omron Electronics GmbH, 40764 Langenfeld, auf der Hannover Messe 2018: Halle 9, Stand F24

(ID:45208144)