Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Plasmaschneiden

Flotte Systeme für exakte 3D-Schnitte in Stahlrohr und -profil

| Autor / Redakteur: Melanie Söhnel / Peter Königsreuther

Microstep hat eine Vielzahl von Lösungen für die hochpräzise 3D-Bearbeitung von Rohren, Profilen und Trägern entwickelt – einschließlich vollautomatischer Materialbehandlung. Es gibt multifunktionale Anlagen oder reine Rohr- oder Profilschneidanlagen wie hier im Bild die Profilecut.
Microstep hat eine Vielzahl von Lösungen für die hochpräzise 3D-Bearbeitung von Rohren, Profilen und Trägern entwickelt – einschließlich vollautomatischer Materialbehandlung. Es gibt multifunktionale Anlagen oder reine Rohr- oder Profilschneidanlagen wie hier im Bild die Profilecut. (Bild: Microstep)

Das exakte und wirtschaftliche Schneiden von Halbzeugen, mit denen später komplexere Konstruktionen aufgebaut werden, wird immer wichtiger. Diverse Schneidsysteme von Microstep schaffen das in einem weiten Durchmesserbereich.

Außer Standard-Blechbearbeitungsmaschinen bietet Microstep vielfältige Anlagen für die Bearbeitung von 3D-Objekten in unterschiedlichen Formen. Zu den 3D-Objekten zählen etwa große kreisförmige, quadratische und rechteckige Hohlprofile (Durchmesser von 30 mm bis 2000 mm), Rundrohre, Behälterböden und Winkelstücke.

Die Standardkonfiguration einer kombinierten Blech-Rohr-Schneidanlage von Microstep besteht aus einem Schneidtisch für Bleche und einem separaten Kanal für die Rohrpositionierung, der entlang der Längsseite des Tisches verläuft. Die Rohre werden in einer Rohrschneidvorrichtung fixiert, die sich an einem der Kanalenden befindet. Der Schneidprozess kombiniert mehrere Schritte: Die mit dem Portal synchronisierte Rohrschneidvorrichtung dreht das Werkstück präzise in die passende Position, um es mit den 2D- und 3D-Werkzeugen zu bearbeiten. Zum Einspannen von Polygonprofilen oder Bögen dienen spezielle Adapter. Zum Schneiden von Behälterböden kann ein separater Schneidtisch an einem Ende der Schneidanlage integriert werden.

Aufgabengerechtes für den Stahlbau

Für Anwendungen in der Stahlbauindustrie entwickelte Microstep auch Anlagen, die beispielsweise speziell zum Schneiden von Baustahlprofilen oder aber auf das automatisierte Schneiden und Bohren von Flanschteilen spezialisiert sind. Diese Maschinen können in verschiedenen Ausführungen geliefert werden, je nach Art und Größe des verarbeiteten Materials oder den Anforderungen an die Automatisierung der Materialzuführung und/oder Teileausgabe.

Als reine CNC-Maschinen zur Bearbeitung von Rohren und Profilen entwickelte Microstep die Schneidanlagen Pipecut und CPCut. Beide Systeme sind modular aufgebaut, können somit für spezielle Anforderungen der Kunden konfiguriert werden. Die Pipecut, die für Bearbeitungslängen von 3 m, 6 m oder 12 m ausgelegt werden kann, ist in der Lage Rohre mit Durchmessern von 50 bis 800 mm zu verarbeiten. Die maximale Wandstärke beträgt beim Plasmaschneiden 50 mm und beim autogenen Brennschneiden bis zu 100 mm. CPCut-Maschinen können große Rohre sogar mit Durchmessern bis 2000 mm verarbeiten.

Vernetzte Lastaufnahme als Baustein zur Smart Factory

Pfeifer Seil- und Hebetechnik

Vernetzte Lastaufnahme als Baustein zur Smart Factory

07.03.19 - Dass viele Rädchen im Getriebe nötig sind, damit das große Ganze einwandfrei läuft, wissen nicht nur die Schweizer Uhrmacher. So ist sich die Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH der Potenziale bewusst, die Lastaufnahmemittel zu einer Smart Factory beisteuern können, und macht sie verfügbar. lesen

Zum Schneiden von offenen Profilen wie I-, H-, U- oder L-Profilen hat Microstep eine Baureihe mit einer speziellen 3D-Kinematik entwickelt – die Profilecut –, welche den Schneidbrenner über dem Profil positioniert. Während des Schneidvorgangs ist das zu bearbeitende Profil bewegungslos, während sich ein 3D-Schneidkopf, der Rotator „Pantograph“, mit einer einseitigen Neigungsfähigkeit von 120° sowohl in Längs- als auch in Querrichtung um das Profil bewegt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45860534 / Trenntechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen