Suchen

Dichten und Kleben Formflexible Flüssigdichtung schützt Autos und Solarzellen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der Fahrzeugbau und die Elektrobranche sind zwei gute Beispiele für Industriesektoren, die immer wieder vor der Aufgabe stehen, einzelne Systeme und Komponenten vor Wetter oder dem Angriff aggressiver Medien zu schützen. Gerade recht kommt da die flüssige und gießbare Dichtung von Scheugenpflug, die die bisherigen Gummiprofile ersetzen könnte.

Firmen zum Thema

Schützt das Innenleben umhauster Fahrzeugkompontenten und andere Systeme zuverlässig vor Witterungs- und Chemikalienangriff: Die Flüssigdichtung, die auch für Klebeanwendungen gut zu gebrauchen ist, wie die Scheugenpflug AG berichtet.
Schützt das Innenleben umhauster Fahrzeugkompontenten und andere Systeme zuverlässig vor Witterungs- und Chemikalienangriff: Die Flüssigdichtung, die auch für Klebeanwendungen gut zu gebrauchen ist, wie die Scheugenpflug AG berichtet.
(Bild: Scheugenpflug)

Im hauseigenen Anwendertechnikum beobachten die Spezialisten der Scheugenpflug AG nach eigenen Angaben einen starken Anfragezuwachs im Automotivbereich. Dieser ist darauf zurückzuführen, dass sich die Widerstandsfähigkeit von flüssigen Dichtungsmaterialien bei hohen Temperaturen und die Verträglichkeit mit Schmier- beziehungsweise Treibstoffen deutlich verbessert habe. Die neu entwickelten Rezepturen sollen sehr viel versprechende Ergebnisse beim Abdichten von Steuerungsgehäusen aus ABS oder ESP liefern. Einen weiteren Trend registriert man in den Bereichen Photovoltaik und Solarindustrie, wie es weiter heißt.

Automatisiertes Abdichten und Vergießen ist Trend

Die stark wachsende Nachfrage lenkt das Interesse auf halb- bis vollautomatisierte Vergussverfahren, weil bei so großen Stückzahlen die Applikation von Hand unrentabel wird. Außerdem kann die Prozesssicherheit und Wiederholgenauigkeit im Rahmen von manuellen Prozessen kaum gewährleistet werden. Außer diesen branchenbezogenen Trends, könne Scheugenpflug auch einen Zuwachs bei Anfragen aus der Verbindungstechnik verzeichnen. Immer öfter werden demnach Anwendungen gesucht, bei denen das Vergussmaterial nicht nur abdichten sondern auch verkleben soll. Dies beobachtet das Unternehmen besonders bei Produkten, die einem Miniaturisierungstrend unterliegen, wie etwa Handys, Steuerungen oder Notebooks.

Aufstrebende Unternehmen können messerscharf kalkulieren

Als Dosier- und Vergussspezialist gehören flüssige Dichtverfahren zum Standardrepertoire von Scheugenpflug. Die Vorteile flüssiger Dichtungsverfahren liegen klar auf der Hand: Der Anwender ist flexibel in der Formgebung der Dichtungsraupe und je nach Maschine auch beim Wechsel des Vergussmaterials. Dichtungen (O-Ringe) können nicht mehr verwechselt oder falsch eingebaut werden. Der Lageraufwand wird im Vergleich zu den üblichen Dichtprofilen deutlich gesenkt, betonen die Experten.

Scheugenpflug will mit seinen Anlagen vor allem den aufstrebenden Unternehmen eine kosteneffiziente Planung sicher stellen. Da die Scheugenpflug-Anlagen standardisiert sind, brauche der Kunde nur die Maschinenkomponenten zu kaufen, die er wirklich benötigt: Materialförder- und Dosiersystem. Wächst sein Produktionvolumen weiter an, kann er problemlos seine Fertigung mit Vergusszellen oder Vakuumanlagen ausbauen und im Bedarfsfall auch automatisieren, so Scheugenpflug. Die bereits gekauften Basismodule könnten mühelos in die neue Fertigung integriert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42895258)