Suchen

Werkzeuge Fräser zum Vorschlichten und zur Schlichtbearbeitung

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Werkzeugspezialist Dormer Pramet erweitert sein Portfolio an wirtschaftlichen Fräswerkzeugen zum Vorschlichten und zur Schlichtbearbeitung im Werkzeug- und Formenbau.

Firma zum Thema

Doppeltes Lottchen für hochproduktives Fräsen: doppelseitige WNHX04-Schneidplatte mit sechs Schneiden.
Doppeltes Lottchen für hochproduktives Fräsen: doppelseitige WNHX04-Schneidplatte mit sechs Schneiden.
(Bild: Dormer Pramet)

Neu ist unter anderem das CNHX05-Sortiment doppelseitiger Wendeschneidplatten mit bis zu vier Schneidkanten. Die patentierten Wiper-Schneiden erzeugen eine hochwertige Oberflächengüte, was zu einer kürzeren Bearbeitungszeit sowohl beim Schulter- als auch beim Planfräsen im Werkzeugbau führt, heißt es.

Das neue Fräserprogramm wird außerdem durch eine Reihe von SCN05C-Fräsern für das produktive Kopierfräsen von Stählen, gehärteten Stählen und Gusseisen ergänzt. Durch die enge Zahnteilung des Werkzeugs (in Durchmessern von 12 mm bis 20 mm verfügbar) erhöht sich die Anzahl der Zähne und die Produktivität – laut Werkzeugentwickler um mindestens 20 % gegenüber herkömmlichen Standardfräsern. Die Fräser kommen bei Kontur-, Profilier-, Plunge- und Planfräsbearbeitungen zum Einsatz. Selbst beim Fräsen von Ecken und Taschen halten sich Vibrationen aufgrund der mehr eingreifenden Zähne in Grenzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Wendeschneidplatte mit sechs Schneidkanten

Neu ist zudem eine Wendeschneidplatte mit sechs Schneidkanten, und doppelseitigen WNHX04-Wendeschneidplatten. Auch diese Platten verfügen über eine einzigartige patentierte Wiper-Schneide für hochwertige Oberflächengüten und deutlich reduzierten Bearbeitungszeiten.

Die neuen Schneidplatten sind kompatibel mit einer Reihe ebenfalls neuer Kopierfräswerkzeuge. Die SWN04C-Fräser sind in Durchmessern zwischen 20 bis 35 mm verfügbar mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Zahnteilungen, um so die Oberflächengüte zu verbessern und die sechsschneidige Platte optimal auszunutzen. Ausgelegt für eine gleichmäßige Fräsbearbeitung bei großen Auskragungen, zeigt das Werkzeug seine Stärken vor allem bei Kontur-, Profilier-, Plunge- und Planfräsanwendungen mit Schnitttiefen von bis zu 2 mm.

45 % weniger Bearbeitungszeit

Die SWN04C-Fäser wurden speziell für das Vorschlichten und Schlichten von Stählen, gehärteten Stählen und Gusseisen im Werkzeug- und Formenbau konzipiert. Wie ein jüngster Feldversuch zeigt, konnte eine Senkung der Bearbeitungszeit um 45 % im Vergleich zu einem Wettbewerbsfräser erreicht werden. Zum Einsatz kamen die Fräser dabei mit WNHX-Platten und WM-Geometrie sowie dem neuen M4310-Schneidstoff. Zerspant wurde Werkzeugstahl mit 0,50 mm Schnitttiefe bei einer Schnittgeschwindigkeit von 196 m/min und einer Vorschubgeschwindigkeit von 3.600 mm/min.

(ID:45533383)